Antike Philosophie

Was ist der Ursprung aller Dinge? Welche Prinzipien regeln das Werden und Vergehen? Was ist die Natur der Tugend? Diese und weitere Grundfragen waren der Ausgangspunkt für die Denker der Antiken Philosophie. Pierfrancesco Basile rekonstruiert, analysiert und evaluiert die Antworten auf diese Fragen sowie die Theorien, die daraus entwickelt wurden. In klarer und direkter Darstellung illustriert er abstrakte Begriffe mit Hilfe konkreter Beispiele und erklärt in einem umfangreichen Glossar alle verwendeten Fachbegriffe. Damit liefert er einen einfachen Zugriff auf philosophische Grundlagen, der keine Fachkenntnisse voraussetzt und sich neben Studierenden des Fachs Philosophie auch an ein breiteres Publikum richtet.

20,00 € *

27. September 2021, 180 Seiten
ISBN: 978-3-8252-5737-8

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Der Erwerb dieses Titels ist über den UTB-Shop möglich (Mehr Informationen).

Weiterempfehlen

Pierfrancesco Basile

Pierfrancesco Basile, Universität Bern, Schweiz

1. Warum ein Studienbuch zu diesem Thema?

Es gibt schon viele Einführungen in die Geschichte der antiken Philosophie, und viele davon sind ausgezeichnet. Aber oft sind sie fast zu voll von Informationen – das Philologische (das an sich sehr wertvoll ist!) wirkt für Neueinsteiger wie eine Barriere, die den Weg zum Philosophischen versperrt. Ich wollte die Aufmerksamkeit auf die Grundgedanken lenken, auf die allerwichtigsten philosophischen Fragestellungen und Argumentationen.

2. Welche Bedeutung kommt diesem Thema innerhalb des Fachgebiets und der wissenschaftlichen Ausbildung zu?

Die antike Philosophie sollte eigentlich kein Bereich für Spezialisten sein: Denn sie bildet die Grundlage aller späteren kulturellen, zivilisatorischen und wissenschaftlichen Entwicklungen. Unter anderem, weil sie die Sprache geprägt hat, in der der westliche Mensch die Welt jahrhundertelang beschrieben hat. In einem gewissen Sinne sind wir alle immer noch antike Philosophen ...

3. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Da das Buch eine Einführung ist, kann man keine neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse erwarten. Das Ziel ist eher, die Leserinnen und Leser für die antike Philosophie zu begeistern. Man könnte sagen: Das Buch will den Lesenden, und nicht der Forschung, eine neue Perspektive eröffnen. Man könnte es auch so formulieren: Erst wenn einem bewusst ist, dass die eigenen Begriffe eine Geschichte haben – und daher nicht selbstverständlich sind –, kann man auch wirklich beginnen, die eigene Denkweise zu hinterfragen.

4. Ihr Tipp zur weiterführenden Lektüre?

Am Ende des Buches gibt es ein Literaturverzeichnis, das zahlreiche Empfehlungen enthält. Ich selbst würde als erstes Platons »Politeia« (dt. »Der Staat«) vorschlagen, als einen Text, der alle Probleme der Philosophie in einer literarisch reifen Form präsentiert: von der Ethik und der politischen Philosophie bis hin zu der Metaphysik und der Erkenntnistheorie. Es handelt sich dabei um keine einfache Lektüre – aber wieso sollte man verlangen, dass das ernsthafte, tiefgründige Denken leicht sei?

»Eine forcierte Auswahl der behandelten Denker und Theorieansätze, also im Mut zur Beschränkung.«
Klaus Fahner, ekz-Bibliotheksservice, 38 (2021)
»Dieses Arbeitsbuch führt in die antike Philosophie ein und fokussiert bewußt reduzierend auf die Grundgedanken, auf die allerwichtigsten philosophischen Fragestellungen und Argumentationen. Die Darstellung erweist sich damit nicht nur als nützlich im Hinblick auf Philosophie- und Ethik-Unterricht in der Sekundarstufe, sondern auch für den Geschichts- und Religionsunterricht.«
Herbert Klemisch, contraste, 38 (2021)
Autor_in(nen)
Pierfrancesco Basile
Buchtitel
Antike Philosophie
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
180
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung
ISBN
978-3-8252-5737-8
Warengruppe
1522
BIC-Code
HPCA
BISAC-Code
PHI002000 PHI009000
THEMA-Code
QDHA
Erscheinungsdatum
27. September 2021
Auflage
1
Themen
Kulturgeschichte
Adressaten
Studierenden und Lehrende der Philosophie, Geschichtswissenschaft, Philologie, Literaturwissenschaft, Soziologie, Politologie sowie für interessierte Laien
Schlagworte
Philosophie, Griechenland, Antike, Sprache, Wahrheit, Moral, Logos, Vernunft, Sokrates, Platon, Aristoteles, Kulturgeschichte, Antike Philosophie, Philosophiegeschichte, Einführung
Open Access ermöglicht durch/enabled by

Die Open-Access-Ausgabe ist gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, Förderkennzeichen 16TOA002.

Open Access enabled by Federal Ministry of Education and Research.

Mehr Informationen ↗

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung