Rezeption

Die andere Seite der Medienumbrüche

Rezipienten sind für jedes Mediengeschehen konstitutiv und prägen es maßgeblich mit. Medien(-produkte) erlangen erst durch ihre Nutzung und Wahrnehmung Bedeutung und Relevanz. Produzenten sind selbst Rezipienten von alten und neuen Medien - sie handeln unter einer bestimmten Vorstellung von ihren Rezipienten, die zutreffend sein kann oder nicht, gebildet durch individuelle Intuition oder dem Methodenarsenal der Marktforschung. Rezeption ist aufgrund ihrer Flüchtigkeit als Forschungsgegenstand eine besondere theoretische und methodische Herausforderung, der sich die Beiträge dieses Bandes aus unterschiedlichen Perspektiven stellen. Schwerpunkt ist die Veränderung der Rezeption und der Rezipientenrollen angesichts von Medienumbrüchen wie etwa der Einführung des Films oder der Digitalisierung von Medien.

ca. 31,99 € *

2025-12-27, ca. 334 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1026-0

Dieser Artikel erscheint am 27. Dezember 2025

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Annemone Ligensa

Annemone Ligensa, Universität Siegen, Deutschland

Daniel Müller

Daniel Müller, TU Dortmund und Universität Siegen, Deutschland

Autor_in(nen)
Annemone Ligensa / Daniel Müller (Hg.)
Buchtitel
Rezeption Die andere Seite der Medienumbrüche
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 334
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1026-0
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD APFA
BISAC-Code
SOC052000 PER004030
THEMA-Code
JBCT ATF JBCT1
Erscheinungsdatum
2025-12-27
Auflage
1
Themen
Medien, Film
Adressaten
Medienwissenschaft, Kommunikationswissenschaft, Publizistik, Journalistik, Psychologie
Schlagworte
Mediennutzung, Publikum, Rezeption, User, Medien, Film, Medienästhetik, Digitale Medien, Mediengeschichte, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung