Sacha Szabo (Hg.)

Kultur des Vergnügens

Kirmes und Freizeitparks – Schausteller und Fahrgeschäfte. Facetten nicht-alltäglicher Orte

Es ist bunt, es ist voll, es ist laut – das Vergnügen hat einen Ort gefunden, an dem es sich manifestiert: den Jahrmarkt und dessen modernen Verwandten, den Themenpark.

Dieser Band bearbeitet umfassend die Kultur dieses öffentlichen und zugleich nicht-alltäglichen Raumes – und beantwortet die Frage, was die Faszination solcher Orte ausmacht.

Die Beiträge untersuchen die Geschichte des Salzburger Dult, der Luxemburger Schueberfouer, des Hamburger Hugo Haase Parks oder des Wiener Praters, zeichnen die Geschichte des Karussells, des Jahrmarktkinos, der Geisterbahn, der Achterbahn oder der fast vergessenen Jahrmarktsorgel nach. Sie arbeiten eine Sozialgeschichte der Schaustellerei heraus, analysieren die Motivationen, Jahrmärkte und Vergnügungsparks zu besuchen und dort an bestimmten Orten zu verweilen, und zeigen, wie das Phänomen in der Literatur, im Film und in der bildenden Kunst aufgegriffen und thematisiert wird.

Enthält Interviews mit Frank Lanfer und Werner Stengel.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. INHALT

    Seiten 5 - 8
  3. Geleitwort

    Seiten 9 - 10
  4. Einleitung - Kultur des Vergnügens

    Seiten 11 - 12
  5. Die Menge als Attraktion ihrer selbst. Notizen zu ambulatorischen Vergnügungen

    Seiten 13 - 28
  6. Nüchterner Rausch und rauschhafte Märchen - der Disney-Kontinent

    Seiten 31 - 44
  7. Die Salzburger St. Ruperts Dult

    Seiten 45 - 54
  8. Die Luxemburger Schueberfouer

    Seiten 55 - 68
  9. Kino der Attraktionen

    Seiten 69 - 80
  10. Eintauchen in die Masse. Ein kurzer Abriss der vier größten Volksfeste in Deutschland

    Seiten 81 - 92
  11. HH-Park - "Las Vegas des Nordens"

    Seiten 93 - 98
  12. Glücksmaschinen oder Mechanismen des gestörten Gleichgewichts? Technik auf dem Jahrmarkt

    Seiten 101 - 122
  13. Jahrmarktkino - Eine europäische Institution

    Seiten 123 - 144
  14. "So eine Fahrt, das ist etwas Herrliches"

    Seiten 145 - 158
  15. Karussell-Künstler und Künstler-Karussells. Eine kleine Karussellgeschichte. Eine Frage des Blickwinkels

    Seiten 159 - 186
  16. Die frühen Jahrmärkte und ihre Orgeln

    Seiten 187 - 198
  17. Themenfahrt-Philosophie

    Seiten 199 - 208
  18. Schausteller

    Seiten 209 - 224
  19. Der Themenpark. Vergnügliche Illusionswelt jenseits des Alltags

    Seiten 227 - 236
  20. Fresskultur und Trinkrituale

    Seiten 237 - 256
  21. Drehschwindel und Ekstase auf dem Jahrmarkt

    Seiten 257 - 266
  22. "Achterbahnen sind das Inbild der Symbiose von Vergnügen und Ästhetik der Baukunst"

    Seiten 267 - 274
  23. Chillrides

    Seiten 275 - 288
  24. Vergnügungsparks im Film

    Seiten 289 - 312
  25. Der Jahrmarkt in der Literatur oder Piazza Universale. Ein lesenswertes und amüsantes Sammelsurium, eben eine kleine Schaubude

    Seiten 313 - 328
  26. Literatur

    Seiten 329 - 331
  27. Backmatter

    Seiten 332 - 334
Mehr
29,80 € *

2009-10-27, 334 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1070-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Sacha Szabo

Sacha Szabo, Forschungsnetzwerk »Institut für Theoriekultur« Freiburg, Deutschland

... mit Sacha Szabo

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Mehr als 150 Millionen Besucher schlendern jährlich über Festplätze. Riesige Maschinen, bunte Lichter, laute Musik – und welchen Sinn hat das alles? Auf diese Frage gibt das Buch Antwort.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Gerade die Vergnügungswelten manifestieren sich in einem Chiasmus von technikhistorischen und gesellschaftshistorischen Diskursen. Nur durch diese Methodenvielfalt ist überhaupt das Gesamtphänomen Vergnügungswelt – sei es Jahrmarkt, Volksfest oder Vergnügungspark – erfassbar.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Noch immer wird allzu gerne an der scheinbaren, aber hartnäckig tradierten Opposition zwischen U- und E-Kultur festgehalten. Mit einer wissenschaftlichen Betrachtung eines Idealphänomens der Unterhaltungskultur wird dem Vorurteil, dass Unterhaltung nicht seriös sein darf, entschieden entgegengearbeitet. Ja, es wird sogar gezeigt, dass eine Wissenschaft von der Unterhaltung auch unterhaltsam sein kann.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit dem verstorbenen Schaustellerkönig Hugo Haase. Von den lebenden Fachleuten sind viele in dem Sammelband vertreten, so dass der Band – neben einer Bestandsaufnahme der aktuellen Forschungsgebiete – auch eine Art schriftliches Podiumsgespräch maßgeblicher Experten ist und damit ein lebendiges Abbild der aktuellen Forschungsdiskussion darstellt.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Ein vergnügliches Buch über Vergnügungswelten.

»Der Band [...] eröffnet dem Leser ein breites Spektrum an unterschiedlich bearbeiteten Themen, wirft dabei gleichzeitig weiterführende Fragen auf.«
Thomas Schindler, Zeitschrift für Volkskunde, 107/1 (2011)
»Als wesentlicher Teil unserer Kultur sind Jahrmärkte und deren moderne Verwandte, die Themenparks, Forschungsfelder, die theoretischer und vor allem empirischer Bearbeitung bedürfen. Der vorliegende Band macht einen Anfang und begeht dabei einen Fehler nicht: Er nimmt dem Thema mit Verwissenschaftlichung und Theoretisierung nicht sein faszinierendes Schillern. Das Buch dreht sich nicht nur um Vergnügungswelten; beim Lesen zeigt sich auch, dass der Band mit Spaß, ja vielleicht Vergnügen erarbeitet wurde.«
Yvonne Niekrenz, www.socialnet.de, 02.06.2010
Autor_in(nen)
Sacha Szabo (Hg.)
Buchtitel
Kultur des Vergnügens Kirmes und Freizeitparks – Schausteller und Fahrgeschäfte. Facetten nicht-alltäglicher Orte
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
334
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-1070-3
DOI
Warengruppe
1559
BIC-Code
HBTB JHMC
BISAC-Code
HIS054000 SOC002010
THEMA-Code
NHTB JHMC
Erscheinungsdatum
2009-10-27
Auflage
1
Themen
Kulturgeschichte
Adressaten
Kulturwissenschaft, Soziologie, Volkskunde
Schlagworte
Schausteller, Volksfest, Karussell, Achterbahn, Vergnügungspark, Kulturgeschichte, Kulturanthropologie, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung