Konglomerationen – Produktion von Sicherheiten im Alltag

Theorien und Forschungsskizzen

»Konglomeration« bezeichnet ein Gefüge teils homogener, teils heterogener, teils widersprüchlicher Erfahrungen, die durch alltägliche Ent- und Absicherungspraktiken eine lebenstaugliche Existenz ermöglichen. »Konglomeration« bedeutet die faktisch von den gesellschaftlichen Individuen hergestellte Lebenssicherheit angesichts von Unsicherheit provozierenden gesellschaftlichen Transformationsprozessen.

Der Band widmet sich der theoretischen Grundlegung des Konzepts der Konglomerationen und enthält Projektskizzen, in denen die Suche nach alltäglichen Verunsicherungsphänomenen aufgenommen wurde, anhand deren Alltagspraktiken subjektiver Ab- und Entsicherung untersucht werden können.

24,80 € *

2009-04-27, 222 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1093-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Maria A. Wolf

Maria A. Wolf, Universität Innsbruck, Österreich

Bernhard Rathmayr

Bernhard Rathmayr, Universität Innsbruck, Österreich, und Universität Bozen, Italien

Helga Peskoller

Helga Peskoller, Universität Innsbruck, Österreich

Buchtitel
Konglomerationen – Produktion von Sicherheiten im Alltag Theorien und Forschungsskizzen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
222
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1093-2
DOI
10.14361/9783839410936
Warengruppe
1722
BIC-Code
JHBA JFFM
BISAC-Code
SOC026000 SOC041000 SOC050000
THEMA-Code
JHBA JBFQ
Erscheinungsdatum
2009-04-27
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Arbeit, Soziale Ungleichheit
Adressaten
Erziehungswissenschaft, Soziologie, Psychologie
Schlagworte
Gesellschaftlicher Wandel, Verunsicherung, Absicherung, Praktiken, Identität, Gesellschaft, Arbeit, Soziale Ungleichheit, Soziologische Theorie, Kultursoziologie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung