Tourismuskrisen und organisationales Lernen

Akteursstrategien in der Hotelwirtschaft der Arabischen Welt. Eine Pragmatische Geographie

Der Tourismus in der Arabischen Welt sieht sich nach dem 11. September 2001 schweren Krisen und strukturellen Veränderungen gegenüber. Doch mit welchen organisationalen Lernprozessen reagiert die Tourismuswirtschaft hierauf? Aus Perspektive einer Pragmatischen Geographie und anhand empirischer Studien in der transnationalen Hotelwirtschaft zeigt der Autor, wie Lernprozesse durch die sozio-kulturelle Einbettung und Wirklichkeitskonstruktion der Unternehmen gefördert oder begrenzt werden. Das Buch leistet damit einen empirisch fundierten Beitrag zur theoretisch-konzeptionellen Weiterentwicklung der Theorien organisationalen Lernens.

Auszeichnung

ITB-Wissenschaftspreis 2009 in der Kategorie »Beste internationale Arbeit«

29,80 € *

2009-04-27, 332 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1109-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Christian Steiner

Christian Steiner, Universität Mainz, Deutschland

... mit Christian Steiner

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Weil seine Ergebnisse überraschend sind. Wie sich zeigt, bestätigen sich viele der anfangs zu Grunde gelegten Annahmen über die Krisenreaktionen und Lernprozesse in der Hotelwirtschaft der Arabischen Welt nicht. Keines der Unternehmen zog bspw. tiefergehende organisationale Konsequenzen. Im Widerspruch zu den theoretischen Erwartungen blieben die organisationalen Krisenreaktionen auf niederrangige Lernprozesse beschränkt. Dieses Verhalten der Unternehmen hat jedoch durchaus gute Gründe.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Mit Hilfe des Ansatzes einer Pragmatischen Wirtschaftsgeographie ist ein neuer, prozessorientierter und dynamischer Zugang zu organisationalen Lern- und Innovationsprozessen möglich. Mit seiner Hilfe lassen sich Krisenbewältigungsstrategien jenseits mechanistischer Problemlösungsansätze verstehen. Dabei zeigt sich, dass Lernprozesse auch in Unternehmen immer von deren Wirklichkeitsbild abhängen, und dass dieses wiederum maßgeblich durch ihre soziale Einbettung geprägt ist.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Gerade seit dem 11. September wird das Thema Sicherheit und Tourismus in der Wissenschaft intensiv diskutiert. Und die Frage, wie und was wir aus Sicherheitskrisen im Tourismus lernen können, wird uns angesichts der anhaltenden Terroranschläge gegen Touristen wohl leider auch noch lange beschäftigen. Vor dem Hintergrund der aktuellen weltwirtschaftlichen Lage kann ich mir zudem gut vorstellen, dass das Thema ›Lernen aus Krisen‹ eines der Forschungsthemen der nächsten Jahre darstellen wird.

4. Ihr Buch in einem Satz:

Eine Analyse der Reaktionen und Lernprozesse tourismuswirtschaftlicher Akteure auf Terrorismus und Krieg, die Rückschlüsse auf deren Wirklichkeitsbilder zulässt.

Besprochen in:

www.leckerbuecher.at, 19.10.2010
Autor_in(nen)
Christian Steiner
Buchtitel
Tourismuskrisen und organisationales Lernen Akteursstrategien in der Hotelwirtschaft der Arabischen Welt. Eine Pragmatische Geographie
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
332
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-1109-0
DOI
10.14361/9783839411094
Warengruppe
1725
BIC-Code
JHB RGC KJU
BISAC-Code
SOC026000 SOC015000 BUS085000
THEMA-Code
JHB RGC KJU
Erscheinungsdatum
2009-04-27
Auflage
1
Themen
Globalisierung, Wirtschaft, Raum
Adressaten
Geographie, Soziologie, Wirtschaftswissenschaften, Organisationsforschung, Tourismusforschung, Orientalistik
Schlagworte
Tourismus, Wirtschaft, Krisen, Organisationales Lernen, 11. September, Arabische Welt, Pragmatische Geographie, Globalisierung, Raum, Sozialgeographie, Organisationssoziologie, Geographie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung