Raum und Bewegung in der Literatur

Die Literaturwissenschaften und der Spatial Turn

Raum ist in literarischen Texten nicht nur Ort der Handlung, sondern auch kultureller Bedeutungsträger. Die Raumdarstellung bildet eine der grundlegenden Komponenten der (fiktionalen) Wirklichkeitserschließung. Kulturelle Normen und Wertehierarchien finden im literarischen Raum eine konkret anschauliche Form; umgekehrt haben literarische Räume maßgeblichen Anteil an der Aushandlung kultureller Raumordnungen.

In diesem Band werden literaturwissenschaftliche Raumkonzepte systematisch erfasst und unter theoretischen, methodischen und gattungsspezifischen Gesichtspunkten vorgestellt. Der Band leistet damit einen genuin disziplinären Beitrag zu der disziplinübergreifend geführten Diskussion um den Spatial Turn und rückt Literatur als konstitutiven Bestandteil kultureller Raumkonstruktionen in den Blick.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Raum und Bewegung in der Literatur: Zur Einführung

    Seiten 11 - 32
  4. Formen und Funktionen literarischer Raumdarstellung: Grundlagen, Ansätze, narratologische Kategorien und neue Perspektiven

    Seiten 33 - 52
  5. Die Literaturwissenschaften und der spatial turn: Ansätze bei Jurij Lotman und Michail Bachtin

    Seiten 53 - 80
  6. Fictions of Space: Zeitgenössische Romane als fiktionale Modelle semiotischer Raumkonstitution

    Seiten 81 - 114
  7. Imaginative Geographien in kolonialer und postkolonialer Literatur: Raumkonzepte der (Post-)Kolonialismusforschung

    Seiten 115 - 138
  8. Diskurse der Tropen -Tropen der Diskurse: Transarealer Raum und literarische Bewegungen zwischen den Wendekreisen

    Seiten 139 - 166
  9. Paratext und Text als Übergangszone

    Seiten 167 - 178
  10. Erinnerungsräume in der Erzählliteratur

    Seiten 181 - 194
  11. Wissensräume im Theater der Frühen Neuzeit

    Seiten 195 - 212
  12. Mobilität und Bewegung im englischen Drama der Frühen Neuzeit

    Seiten 213 - 232
  13. Bibliotheken als Räume der Wissensbewegung: Zu Flauberts Poetik der Ordnung als Begründung ihrer Unzulänglichkeit in Bouvard et Pécuchet

    Seiten 233 - 254
  14. Fort-Schritte, Gedanken-Gänge, Ab-Stürze: Bewegungshorizonte und Subjektverortung in literarischen Beispielen

    Seiten 257 - 280
  15. Geographies of ldentity. Der literarische Raum und kollektive ldentitäten am Beispiel der Inszenierung von Nationalität und Geschlecht in Sybil Spottiswoodes Her Husband's Country (1911)

    Seiten 281 - 298
  16. Die Stadt als Körper: Materialität und Diskursivität in zwei Landon-Romanen

    Seiten 299 - 318
  17. Das Labyrinth als Chronotopos: Raumtheoretische Überlegungen zu Mark Z. Danielewskis House of Leaves

    Seiten 319 - 334
  18. Gattungstheorie nach dem spatial turn: Überlegungen am Fall des Reiseromans

    Seiten 337 - 354
  19. Postmoderne Grenzräume und Endräume in der Gegenwartslyrik: Bewegungen ins Dazwischen und 337 ins Nichts in Frank Bidarts The War of Vaslav Nijinsky

    Seiten 355 - 370
  20. Von den Brettern, die die Welt bedeuten, zur >Bühne< des Textes: Inszenierungen des Raumes im Drama zwischen mise en scene und mise en page

    Seiten 371 - 398
  21. Performance Art und Stillstand - Wieviel Bewegungslosigkeit erträgt das Theater?

    Seiten 399 - 409
  22. Backmatter

    Seiten 410 - 414
Mehr
29,80 € *

2009-09-27, 414 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1136-6

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Wolfgang Hallet

Wolfgang Hallet, Justus-Liebig-Universität Gießen, Deutschland

Birgit Neumann

Birgit Neumann, Justus-Liebig-Universität Gießen, Deutschland

»Für alle literaturwissenschaftlichen Seminare zu empfehlen.«
Till Kinzel, Informationsmittel (IFB), 7 (2012)
»Der Sammelband bereichert sowohl aufgrund seines breit-angelegten Themenspektrums wie auch der Qualität seiner Beiträge die literaturwissenschaftliche Raumforschung.«
Caroline Frank, KulturPoetik, 11/2 (2011)
»Den Herausgebern ist es gelungen, ein breites Spektrum an Zugangsmöglichkeiten zur Darstellung von Bewegung und Raum in der Literatur und im Theater aufzuzeigen. Damit liefern sie wichtige Impulse für die Analyse literarischer Werke unter einer stärker raumbezogenen Perspektive. Darüber hinaus regen die ausführlichen Literaturangaben im Anschluss an jeden Beitrag zur Vertiefung des Gelesenen an.«
Katharina Pfeiffer, KULT_online, 22 (2010)
»Für die weitere Auseinandersetzung mit Raum und Literatur bietet der Band [...] wichtige Anregungen.«
Julia Weitbrecht, Zeitschrift für Germanistik, 2 (2010)
Besprochen in:

Filológiai Közlöny, 2 (2010), Valeria Lengyel
Germanisch-Romanische Monatsschrift, 60/3 (2010), Katrin Dennerlein
Monatshefte, 4 (2011), Ulrike Landfester
Autor_in(nen)
Wolfgang Hallet / Birgit Neumann (Hg.)
Buchtitel
Raum und Bewegung in der Literatur Die Literaturwissenschaften und der Spatial Turn
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
414
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1136-6
DOI
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB
BISAC-Code
LIT000000 LIT004170 LIT004120
THEMA-Code
DSB
Erscheinungsdatum
2009-09-27
Auflage
1
Themen
Raum, Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaften, Komparatistik, Kulturwissenschaften
Schlagworte
Raum, Raumdarstellung, Spatial Turn, Literatur, Allgemeine Literaturwissenschaft, Germanistik, Anglistik, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung