Humanismus polyphon

Menschlichkeit im Zeitalter der Globalisierung

Wie präsentiert sich der Humanismus im Zeitalter der Globalisierung? Welche Alternativen bieten sich dem traditionellen, oft ethnozentrisch geprägten europäischen Humanismus im 21. Jahrhundert? Die aktuelle globale, an neuen Kommunikationsmöglichkeiten, aber auch an kulturellen und religiösen Konflikten reiche Weltlage, stellt die modernen Geistes- und Kulturwissenschaften vor brisante Fragen.

Ausgehend von verschiedenen Disziplinen und kulturellen Kontexten reflektieren und diskutieren die Beiträge des transdisziplinären Bandes den Humanismus im Zeitalter der Globalisierung.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. INHALT

    Seiten 5 - 6
  3. Vorwort

    Seiten 7 - 14
  4. Humanistisches Lernen in der Postmoderne: Konstruktivismus und Paulo Freire

    Seiten 15 - 32
  5. »? was durch mein Seyn wird in der Welt erstrebet« - Dichtung als Einkehr in den Sonetten Wilhelm von Humboldts

    Seiten 33 - 54
  6. Den neuen Menschen tanzen. Tanz und Kulturkritik zu Beginn des 20. Jahrhunderts

    Seiten 55 - 70
  7. Der Niedergang des Humanismus: Zwischen Vitalismus und Aristokratie des Geistes

    Seiten 71 - 88
  8. Demokratie, Freiheit und Menschenrechte: Humanistische Werte oder Instrumente unmenschlicher Politik? Stimmen aus den Meinungsforen der pan-arabischen Tageszeitung al-Hayat für einen interkulturellen Dialog

    Seiten 89 - 106
  9. Menschheit, Humanismus und Antihumanismus in den historischen Anthropologien Droysens und Burckhardts

    Seiten 107 - 124
  10. »Was kann noch alles aus ihnen werden«? ?Menschheit? als historische Kategorie in der Universalgeschichtsschreibung August Ludwig Schlözers

    Seiten 125 - 144
  11. »Preparing ourselves for freedom«. The Contribution of Literature to Identity Construction. Two South African Examples

    Seiten 145 - 160
  12. Humanität im Exil: Die Zuwanderung mexikanischer Indianer in den Südwesten der USA und der Aufbau einer transnationalen Identität

    Seiten 161 - 178
  13. Ganz und gar Mensch sein: Von der Missachtung, Entdeckung und Befreiung des fremdkulturellen Lesers

    Seiten 179 - 196
  14. Mit anderen Augen sehen. Ansätze für eine transkulturelle Kunstvermittlung im musealen Kontext

    Seiten 197 - 214
  15. Deconstructing deconstruction: Umberto Eco's Baudolino as a humanist critique of postmodernism

    Seiten 215 - 230
  16. Unternehmenswerte: Ein Trend zu humanistischen Ansätzen in der Wirtschaft?

    Seiten 231 - 248
  17. Tod und Menschlichkeit

    Seiten 249 - 268
  18. Utopie und Sozialismus im Werk von Otto Rühle und Alice Rühle-Gerstel

    Seiten 269 - 284
  19. AUTORINNEN UND AUTOREN

    Seiten 285 - 288
Mehr
29,80 € *

2009-09-27, 288 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1172-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Gala Rebane

Gala Rebane, TU Chemnitz und Kulturwissenschaftliches Institut Essen, Deutschland

Katja Bendels

Katja Bendels, Kulturwissenschaftliches Institut Essen, Deutschland

Nina Riedler

Nina Riedler, Kulturwissenschaftliches Institut Essen, Deutschland

... mit den Herausgeberinnen Katja Bendels, Gala Rebane und Nina Riedler

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

In der Epoche der Globalisierung ist Multiperspektivismus von besonderer Wichtigkeit; gleichzeitig braucht die Weltgesellschaft jedoch eine gemeinsame Basis für ein friedliches Zusammenleben. Unser Buch versucht, das Konzept des Humanismus wiederzubeleben ohne die kulturellen Unterschiede zu leugnen. Aktuelle und historische kulturspezifische Ideen über menschliche Werte werden ausgeleuchtet und als mögliche Prämissen für eine globale zwischenmenschliche Verständigung ausgewertet. Damit bietet dieses Buch einen Ansatz, wie der ›Clash of Civilizations‹ überwunden werden kann.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Konzept des Humanismus wurde im 20. Jahrhundert oft zu Recht für seinen Eurozentrismus und seine Konsequenzlosigkeit kritisiert. Unser Buch untersucht nicht nur seine Grenzen, sondern auch seine positiven Aspekte als diejenige Philosophie, die allen Menschen ein Leben in Würde, Freiheit und Frieden zu versprechen mag. Die Anwendbarkeit seiner Prinzipien wird anhand von zahlreichen aktuellen und historischen Beispielen aus verschiedenen Kulturen und Disziplinen diskutiert.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

In vielen aktuellen Forschungsdebatten wird heute die Zukunft der Menschheit problematisiert, die von interkulturellen Konflikten mehr denn je bedroht ist. Unser Buch thematisiert gemeinsame Werte und zukünftige Orientierungen, die das Gefühl des Zusammengehörens und gemeinschaftlicher Verantwortung über Grenzen hinweg stiften können und somit die globale Gesellschaft auf einer humanistischen und demokratischen Basis zu verbinden vermögen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Sein interdisziplinärer Charakter macht dieses Buch für Vertreter verschiedener Forschungsgebiete interessant. Die Beiträge bieten nicht nur theoretische Einblicke in die Problematik des Humanismus, sondern eröffnen auch praxisbezogene Perspektiven, die sowohl in der akademischen Forschung als auch im politischen und sozialen Handeln implementierbar wären. Aufgrund seiner thematischen Ausrichtung wäre eine Diskussion mit Philosophen, Kulturwissenschaftlern, Soziologen oder Ethnologen besonders fruchtbar.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Dieses Buch präsentiert die Vielstimmigkeit der humanistischen Ansätze als Grundlage für ein respektvolles und friedliches Zusammenleben in der globalisierten Welt.

»Ein überaus gelungenes und interessantes Buch.«
Prof. Dr. Joachim Thönnessen, www.socialnet.de, 02.03.2010
Besprochen in:
www.denkladen.de, 16.02.2011, B. Reinsdorf
IF – Zeitschrift für Internationale Freimaurerforschung, 14/27 (2012), Helmut Reinalter
Autor_in(nen)
Gala Rebane / Katja Bendels / Nina Riedler (Hg.)
Buchtitel
Humanismus polyphon Menschlichkeit im Zeitalter der Globalisierung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
288
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1172-4
DOI
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC HBTB
BISAC-Code
SOC022000 HIS054000
THEMA-Code
JBCC NHTB
Erscheinungsdatum
2009-09-27
Auflage
1
Themen
Globalisierung, Ethik, Zeitdiagnose
Adressaten
Geschichte, Sozialwissenschaft, Literaturwissenschaft, Medien, Erziehungswissenschaft
Schlagworte
Humanismus, Globalisierung, Interkulturalität, Identität, Ethik, Cultural Studies, Kulturgeschichte, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung