Körperhandeln und Körpererleben

Multidisziplinäre Perspektiven auf ein brisantes Feld

Körpertechnologie, Körpernormierung, Körperausdruck – Körperlichkeit und der Umgang mit dem Körper haben sich zu starken Themen entwickelt, die in diesem Buch facettenreich vorgestellt werden.

Die Beiträge aus Erziehungswissenschaft, Ethnologie, Medienwissenschaft, Medizin und Biotechnologie, Psychologie, Sport- und Tanzwissenschaft sowie Theologie beleuchten Körperumgangsweisen in ihren historischen Kontexten, in ihrer Bedeutung für den Aufbau von Identität sowie hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen und geschlechterbezogenen Implikationen.

Der multidisziplinäre Zugang ermöglicht einen faszinierenden Einblick in die vielgestaltigen Wechselwirkungen von gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, individuellem Erleben des Körpers und körperbezogenem Handeln.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Körperhandeln und Körpererleben - Einführung in ein »brisantes Feld«

    Seiten 9 - 38
  4. Der Umgang mit dem toten Körper

    Seiten 39 - 54
  5. Körperkonstruktionen in anatomischen Museen und Sammlungen

    Seiten 55 - 66
  6. Mediale Visionen des postbiologischen Körpers

    Seiten 67 - 88
  7. Der Körper als Schicksal und Bioaktie: Eine Auseinandersetzung mit dem Gehirn im Spannungsfeld von Determination und Konstruktion

    Seiten 89 - 112
  8. Körpertechnologien, das Soziale und der Mensch

    Seiten 113 - 138
  9. Zur gesellschaftlichen Konstruktion von Normalität und Anders-Sein

    Seiten 139 - 164
  10. Über die Schwierigkeit, anders zu sein. Der behinderte Körper im Spannungsfeld zwischen Konstruktions- und Dekonstruktionsprozessen

    Seiten 165 - 180
  11. Passion, Pathologie, Kultur - Deutung und Stigmatisierung von Ãœbergewicht und Adipositas

    Seiten 181 - 202
  12. Identität und Körperlichkeit männlicher Jugendlicher

    Seiten 203 - 224
  13. Vom sakralen Ritual zum jugendkulturellen Design. Zur sozialen und psychischen Bedeutung von Piercings und Tattoos

    Seiten 225 - 242
  14. Körper-Schmerz und der nicht fühlbare psychische Schmerz. Psychoanalytische Konzeptforschung zu somatischen Affekt-Äquivalenten

    Seiten 243 - 254
  15. Körperliche Aktivität und Rückenschmerz

    Seiten 255 - 268
  16. Performativ-kommunikative KörperRäume

    Seiten 269 - 278
  17. Repräsentationen und Resonanzen - Der Körper als Ausdrucks- und Erfahrungsfeld am Beispiel einer multimedialen Tanzperformance

    Seiten 279 - 292
  18. Körpermodelle in zentralen Ansätzen der Motologie

    Seiten 293 - 302
  19. Körperbezogene Wahrnehmung in pädagogischen und therapeutischen Settings. Ein Seminarprojekt

    Seiten 303 - 316
  20. Leib - Körper - Gewalt. Zur Relevanz leib- und körpertheoretischer Überlegungen für die Gewaltprävention

    Seiten 317 - 332
  21. Weiblichkeit zwischen Körper und Leib. Zur Bedeutung des Mutterkörpers in der weiblichen Identitätsentwicklung

    Seiten 333 - 350
  22. Der traumatisierte Körper, die vibrierende Ruhe und die Kraft der Vergesslichkeit. Zum Verhältnis von Körper, Trauma und Geschlecht

    Seiten 351 - 364
  23. Mut zur Intervention - zentrale Forschungsfragen und ein empirisches KörperTheorie-KörperPraxis-Projekt

    Seiten 365 - 384
  24. Autorinnen und Autoren

    Seiten 385 - 390
Mehr
32,80 € *

2010-01-27, 394 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1227-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Anke Abraham (verst.)

Anke Abraham, Universität Marburg, Deutschland

Beatrice Müller

Beatrice Müller, Universität Vechta, Deutschland

»Ausgesprochen lesenswert für sehr viele Praxisfelder im Bildungs- und Gesundheitssektor, aber auch darüber hinaus.«
impu!se, 69 (2010)
»Die Vielfältigkeit der Blickweisen auf das Feld und die interessanten Perspektiven machen den Band ausgesprochen lesenswert für sehr viele Praxisfelder im Bildungs- und Gesundheitssektor, aber auch darüber hinaus.«
impu!se, 69 (2010)
»Das Buch vermittelt einen guten, abwechslungsreichen Einblick in das große Spektrum theoretischer Auseinandersetzungen mit dem Körper. [...] Das Ziel, fachübergreifende Diskurse anzuregen und Forschungsmöglichkeiten aufzuzeigen, wird erreicht.«
Arne Kuhlmann, Sport und Gesellschaft, 7/2 (2010)
»Die vorgestellte Veröffentlichung ist richtungsweisend für die notwendige erziehungswissenschaftliche Beschäftigung mit körperlichen Phänomenen und unterstützt die Aufforderung, Körpergeschichte als Teil einer politischen Analyse moderner Gesellschaften zu betrachten. Die Lektüre sei daher allen mit einem (körper-)soziologischen Interesse an Prozessen der Identitäts- und Persönlichkeitsbildung dringend empfohlen.«
Benjamin Haas, www.socialnet.de, 24.05.2010
Besprochen in:

www.umweltjournal.de, 08.11.2010
Ergotherapie und Rehabilitation, 3 (2011), Clara Scheepers
Autor_in(nen)
Anke Abraham (verst.) / Beatrice Müller (Hg.)
Buchtitel
Körperhandeln und Körpererleben Multidisziplinäre Perspektiven auf ein brisantes Feld
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
394
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-1227-1
DOI
Warengruppe
1729
BIC-Code
JHB
BISAC-Code
SOC022000
THEMA-Code
JHB
Erscheinungsdatum
2010-01-27
Auflage
1
Themen
Körper
Adressaten
Sozial- und Kulturwissenschaften, Erziehungswissenschaften, Sport- und Tanzwissenschaft, Medienwissenschaft, Psychologie, Medizin, Theologie, Geschlechterforschung
Schlagworte
Körper, Körpererleben, Körpertechnologien, Transdisziplinäre Körperforschung, Gender Studies, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung