Anschauungssache Religion

Zur musealen Repräsentation religiöser Artefakte

Religionen zu präsentieren, stellt Museen vor besondere Herausforderungen. Wie vereint man dabei wissenschaftliche Ansprüche, gesellschaftliche Verantwortung und den Respekt vor den Gläubigen? Wie kann man Kultgegenstände angemessen ausstellen? Stellt ihre Musealisierung eine Profanierung oder auch eine Resakralisierung dar?

Diese und andere Fragen beantwortet Susanne Claußen konkret anhand mehrerer Ausstellungsanalysen. Überlegungen zu Religionsmuseen, zum Aura-Begriff, zum Reliquiencharakter der Museumsdinge u.a. runden das Buch ab. Es kombiniert museologische, religionswissenschaftliche sowie semiotische Ansätze und ist für Fach- und Museumswissenschaftler_innen ebenso wie für Museumsbesucher_innen lesenswert.

29,80 € *

2009-10-27, 292 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1283-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Susanne Claußen

Susanne Claußen, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Deutschland

... mit Susanne Claußen

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Weil die Welt offenbar Museen braucht – und weil Museen durch die Reflexion ihrer Arbeit nur gewinnen können.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

»Anschauungssache Religion« schärft den Blick für die Möglichkeiten des Mediums ›museale Präsentation‹ und für dessen reflektierten Einsatz, und es fragt erstmals nach der Präsentation von Religion/en im Museum. Das Buch zeigt, wie Religionen – beabsichtigt oder nicht – in historischen und weltanschaulichen Rahmen verortet werden und welche Einflüsse diese Verortungen möglicherweise auf die Museumsbesucherinnen und -besucher haben.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Das Buch setzt in der gerade besonders intensiv geführten Debatte um angemessene Analysemethoden für museale Präsentationen ein. Es bleibt aber nicht bei methodologischen Fragen stecken, sondern erprobt diese an einem konkreten Thema, dem in mehreren Ausstellungen nachgegangen wird: am Thema ›Religion‹, dessen gesellschaftliche Rolle heute wieder verstärkt diskutiert wird.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit seinen Leserinnen und Lesern – da ich es mit den Kuratorinnen der analysierten Ausstellungen bereits diskutiert habe.

5. Ihr Buch in einem Satz:

»Anschauungssache Religion« liefert dichte Interpretationen einer repräsentativen Auswahl von kulturwissenschaftlichen Ausstellungen zum Thema ›Religion‹.

»Susanne Claußen gelingt eine Verbindung von museologischen, religionswissenschaftlichen sowie semiotischen Ansätzen. Das Buch ist für Fach- und Museumswissenschaftler/-innen ebenso lesenswert wie für Museumsgäste.«
Mitteilungen, 46/2 (29013)
»Susanne Claußens gut lesbares Buch nimmt den Leser auf eine exemplarische Reise durch verschiedene Museen und regt ihn so zum neuen Sehen von Objekten an.«
Stefan Michel, Kunst + Kirche, 2 (2010)
Besprochen in:

Religions-Pädagogische Internetplattform der EKD, 12.04.2010, Christoph Auffarth
KirchenPädagogik, 10 (2010), Gisela Donath
museums.brief, 1 (2011)
Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde, (2011), Wolfgang Brückner
Die Stellwand, 1 (2012)
Autor_in(nen)
Susanne Claußen
Buchtitel
Anschauungssache Religion Zur musealen Repräsentation religiöser Artefakte
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
292
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-1283-7
DOI
Warengruppe
1581
BIC-Code
GM HRA
BISAC-Code
ART059000 REL000000
THEMA-Code
GLZ QRA
Erscheinungsdatum
2009-10-27
Auflage
1
Themen
Museum, Religion
Adressaten
Museologie, Religionswissenschaft, Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft
Schlagworte
Museum, Ausstellung, Religion, Gegenwart, Inszenierung, Museumswissenschaft, Religionswissenschaft, Praktische Museumskunde

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung