Essen in Europa

Kulturelle »Rückstände« in Nahrung und Körper

Was der (europäische) Mensch isst, wird heutzutage nicht zuletzt durch Wissenschaft, Technologie und Markt reguliert. Im Zuge einer »Verwissenschaftlichung« des Alltags sind Nahrung und Ernährung vielfältigen Standardisierungen unterworfen.

Dieser Band untersucht anhand empirischer Studien biowissenschaftliche Ernährungsforschung, Präventivmedizin, europäische Harmonisierung und globalisierte Märkte. Ethnografische Zugänge, die Ansätze der Nahrungsanthropologie und Wissenschaftsforschung mit Studien zur materiellen Kultur verbinden, werfen ein neues Licht auf die institutionellen und individuellen Aushandlungs- und Aneignungsprozesse der europäischen Standards zu Ernährung.

24,80 € *

2010-07-19, 196 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1394-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Susanne Bauer

Susanne Bauer, Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

Christine Bischof

Christine Bischof, Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

Stephan Gabriel Haufe

Stephan Gabriel Haufe, Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

Stefan Beck (verst.)

Stefan Beck, Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

Leonore Scholze-Irrlitz

Leonore Scholze-Irrlitz, Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

»Wir haben es mit einem notwendigen und hochaktuellen Band zu tun, der aus der Sicht einer internationalen Kulturforschung des Essens unbedingt zu begrüßen ist.«
Gunther Hirschfelder, Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde (2012)
»Der Band ist äußerst facettenreich und insbesondere denen zu empfehlen, die sich mit den Bereichen Wissenskulturen, Ernährung und Gesundheit beschäftigen.«
Anna Palm, Rheinisch-westfälische Zeitschrift für Volkskunde, Band LVI (2011)
»Das Buch richtet sich an alle diejenigen Ernährungsinteressierten, die sich [...] professionell oder auch als Laie mit der Thematik auseinandersetzen. Einige Berichte erfordern mehr Vorwissen, andere hingegen lediglich Interesse am Thema. Inhaltlich jedoch sind allesamt auf hohem Niveau und jeder einzelne sehr zu empfehlen.«
Kristina Geyer, Gen-ethischer Informationsdienst (GID), 205/4 (2011)
Besprochen in:

www.umweltjournal.de, 08.11.2010
Humboldt, 17.02.2011
Epikur, 1 (2011), Harald Gschwandtner
pro Zukunft, 2 (2011)
Technikgeschichte, 79/4 (2012), Karin Zachmann
Buchtitel
Essen in Europa Kulturelle »Rückstände« in Nahrung und Körper
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
196
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1394-0
DOI
10.14361/transcript.9783839413944
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFCV JHB
BISAC-Code
SOC022000
THEMA-Code
JBCC4 JHB
Erscheinungsdatum
2010-07-19
Auflage
1
Themen
Kultur, Europa, Esskultur
Adressaten
Sozialwissenschaften, Science & Technology Studies (STS), Kulturwissenschaften, Nahrungsanthropologie, Verbraucherforschung, Biowissenschaften, Ernährungswissenschaften
Schlagworte
Materielle Kultur, Standardisierung, Europäisierung, Ernährung, Nahrungsmittelqualität, Biomedizin, Europa, Kultur, Esskultur, Körper, Kulturanthropologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung