Gendering Disability

Intersektionale Aspekte von Behinderung und Geschlecht

Sowohl Geschlecht als auch Behinderung sind gesellschaftliche Konstrukte. Beide werden im Alltag, im Austausch mit anderen Menschen und Institutionen ständig hergestellt.

Dieser interdisziplinäre Band diskutiert die vielfältigen Verflechtungen von Behinderung und Geschlecht, indem intersektionale Perspektiven eingenommen werden: Wie sind Behinderung und Geschlecht mit den Kategorien »Rasse«, Ethnizität, Alter, Sexualität und Lebensformen verknüpft? Erstmalig für den deutschsprachigen Raum führen die Beiträge Erkenntnisse u.a. der Migrationsforschung, der Demografieforschung und der Queer Studies mit Diskussionen aus den Feldern der Disability und Gender Studies zusammen.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Einleitung

    Seiten 7 - 14
  4. I. Grundlegende Aspekte

    Gendering Disability: Behinderung, Geschlecht und Körper

    Seiten 17 - 34
  5. Das Mädchen Ashley oder: Intersektionen von Behinderung, Normalität und Geschlecht

    Seiten 35 - 60
  6. mehrdimensional verletzbar Eine Schwarze Perspektive auf Verwobenheiten zwischen Ableism und Sexismus

    Seiten 61 - 72
  7. Shifting the Paradigm: »Behinderung, Heteronormativität und Queerness«

    Seiten 73 - 94
  8. Kategorien, die fiesen Biester. Identitäten, Bedeutungsproduktionen und politische Praxis

    Seiten 95 - 112
  9. Diskriminierung ist (fast) immer mehrdimensional: »Rasse«, Geschlecht und Behinderung aus rechtlicher Sicht

    Seiten 113 - 128
  10. II. Anwendungsbezüge

    Migrationshintergrund und Beeinträchtigung Vielschichtige Herausforderungen an einer diskriminierungsrelevanten Schnittstelle

    Seiten 131 - 152
  11. Eine Ohnmacht - Geschlecht und »geistige Behinderung«

    Seiten 153 - 168
  12. Behinderung und Geschlechtergerechtigkeit in der pädagogischen Praxis

    Seiten 169 - 184
  13. Bo(d)yzone - Jungen mit Behinderungserfahrung. Konstruktionen von Geschlecht und Behinderung im Jungenalltag

    Seiten 185 - 206
  14. Körperbilder von Mädchen, Behinderung und Geschlecht

    Seiten 207 - 222
  15. »Wir waren viele und wir waren überall«. Ein persönlicher Rückblick zur Einbeziehung von Frauen in die Behindertenrechtskonvention

    Seiten 223 - 230
  16. Input der Tagungsbeobachterin

    Seiten 231 - 234
  17. Angaben zu den AutorInnen und Herausgeberinnen

    Seiten 235 - 237
  18. Backmatter

    Seiten 238 - 240
Mehr
22,99 € *

2014-03-27, 240 Seiten
ISBN: 978-3-8394-1397-5
Dateigröße: 3 MB

als Sofortdownload verfügbar

Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Jutta Jacob

Jutta Jacob, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Deutschland

Swantje Köbsell

Swantje Köbsell, Alice Salomon Hochschule Berlin, Deutschland

Eske Wollrad

Eske Wollrad, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Deutschland

»Das Buch vermittelt gute Grundlagen und regt dazu an, viele der interessanten Themen noch weiter zu vertiefen.«
Doris Allhutter, WeiberDiwan, 2 (2010)
Besprochen in:
Clio, 71 (2010)
www.querelles-net.de, 12/1 (2011), Ulrike Schildmann
IASL online, 05.09.2012, Jules Sturm
Revue Francaise de Science Politique, 63/2 (2013)
Autor_in(nen)
Jutta Jacob / Swantje Köbsell / Eske Wollrad (Hg.)
Buchtitel
Gendering Disability Intersektionale Aspekte von Behinderung und Geschlecht
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
240
Ausstattung
9 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-1397-5
DOI
Warengruppe
1726
BIC-Code
JFSJ JFFG JHB
BISAC-Code
SOC032000 SOC029000 SOC022000
THEMA-Code
JBSF JBFM JHB
Erscheinungsdatum
2014-03-27
Themen
Geschlecht, Körper
Adressaten
Disability Studies, Gender Studies, Behindertenpädagogik, Kultur- und Sozialwissenschaften
Schlagworte
Disability Studies, Gender, Intersektionalität, Sonderpädagogik, Diskriminierung, Heteronormativität, Geschlecht, Körper, Gender Studies, Behinderung, Soziale Ungleichheit, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung