Zivile Sicherheit

Gesellschaftliche Dimensionen gegenwärtiger Sicherheitspolitiken

Terrorismus, Kriminalität oder Katastrophen – Gefährdungen, Bedrohungen und Risiken heterogener Herkunft werden zunehmend ›auf einer Linie‹ gedacht. Diese unter dem Schlagwort »Zivile Sicherheit« firmierende Rationalität ist zu einem Kernkonzept sicherheitspolitischer Strategie avanciert.

Der Band nimmt Fragen nach den Voraussetzungen, Bedeutungen und Folgen dieser Sicherheitsstrategie auf. Aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven werden grundlegende Aspekte der Konstitution und des Wandels im Sicherheitsbewusstsein, der Transformation der Sicherheitsarchitektur sowie der Ambivalenzen einer Technisierung von Sicherheit dargelegt und kritisch diskutiert.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. 1. Einführung in den Band

    Seiten 9 - 18
  4. 2. Eröffnungsansprache

    Seiten 21 - 28
  5. 3. Sicherheitsgewinn mit technologischen Innovationen (Schwerpunkt ITK)

    Seiten 29 - 34
  6. 4. Zwischen Sicherheit und Unsicherheit. Zu Notwendigkeiten und Übertreibungen in der Sicherheitsdebatte

    Seiten 35 - 40
  7. 5. (Un-)Sicherheit in der Moderne

    Seiten 43 - 70
  8. 6. Über die Schwierigkeiten des Umgangs mit Komplexität

    Seiten 71 - 90
  9. 7. Umwelt als Gefährdung - Wahrheit und Wahrnehmung

    Seiten 91 - 110
  10. 8. Neue Bedrohungen? Wandel von Sicherheit und Sicherheitserwartungen

    Seiten 111 - 128
  11. 9. Kriminalität: Furcht und Realität

    Seiten 129 - 138
  12. 10. Der Wandel der Sicherheitskultur - Ursachen und Folgen des erweiterten Sicherheitsbegriffs

    Seiten 139 - 158
  13. 11. Technisierungsstrategien und der Human Factor

    Seiten 161 - 178
  14. 12. Risikofaktor Informationsmanagement?

    Seiten 179 - 192
  15. 13. Terrorismus und dessen Konsequenzen für die Weltwirtschaft: Einige volkswirtschaftliche Gedanken

    Seiten 193 - 202
  16. 14. (Ver-)Sicherung als Komponente der Risikopolitik - eine betriebswirtschaftliche Perspektive

    Seiten 203 - 224
  17. 15. Das staatliche Gewaltmonopol: Internationalisierung ohne Politisierung

    Seiten 227 - 246
  18. 16. Zur Vereinheitlichung des Sicherheitsrechts in der Europäischen Union

    Seiten 247 - 266
  19. 17. Privatisierung von Sicherheit

    Seiten 267 - 278
  20. 18. Der öffentliche Raum - Ein Raum der Freiheit, der (Un-)Sicherheit und des Rechts

    Seiten 279 - 302
  21. 19. Nutzen und Risiken der Kontrolle von Kommunikation

    Seiten 303 - 318
  22. 20. Zum Wandel der Institutionen und Steuerungsformen des staatlichen Sicherheitssystems

    Seiten 319 - 340
  23. Autorinnen und Autoren

    Seiten 341 - 347
  24. Backmatter

    Seiten 348 - 350
Mehr
32,80 € *

2011-01-24, 350 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1435-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Peter Zoche

Peter Zoche, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung Karlsruhe, Deutschland

Stefan Kaufmann

Stefan Kaufmann, Universität Freiburg, Deutschland

Rita Haverkamp

Rita Haverkamp, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht Freiburg, Deutschland

... mit Peter Zoche und Stefan Kaufmann

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Zivile Sicherheit ist ein hochaktuelles Thema sowohl für die Politik als auch für die wissenschaftliche Forschung. In diesem Thema konvergieren bisher heterogen gefasste Sicherheitsprobleme, die von den klassischen Feldern innerer Sicherheit, über informationstechnische und infrastrukturelle Sicherheit, bis zu Fragen des Notfallmanagements und der Umweltpolitik reichen. Der Band versammelt erstmals Beiträge von Experten aus diesen unterschiedlichen Feldern unter einer gemeinsamen Perspektive.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Der Band stellt sich dem Problem der Konvergenz verschiedener Sicherheitsfelder: Was heißt es, wenn unter der Maßgabe ‹ziviler Sicherheit‹ heterogene Felder in ein übergreifendes Diskussionsfeld und ein übergreifendes Feld operativer Bearbeitung gestellt werden? Was bedeutet dies für gesellschaftlich gestreute Sicherheitserwartungen, welche Optionen und Risiken der Technisierung von Sicherheit ergeben sich, welche Probleme wirft eine tendenzielle Entgrenzung des Sicherheitstopos auf?

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die traditionelle, in der Staatstheorie und in den Themenfeldern der inneren Sicherheit verortete Frage nach den Bedingungen und Grenzen der Gewährleistung innerer Sicherheit wird seit 9/11 mit erheblicher Brisanz geführt. Erst allmählich allerdings kristallieren in diesen Debatten Fragen nach dem Anschluss an Diskussionen, wie sie dem Thema der ›Risikogesellschaft‹ aufgeworfen wurden, heraus. Genau dies nimmt der Band in einer interdisziplinären Perspektive auf.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Ulrich Bröckling

5. Ihr Buch in einem Satz:

Welche gesellschaftlichen Erwartungen, welche Technisierungspolitiken, welche institutionellen Optionen ergeben sich, wenn unter dem Topos ›zivile Sicherheit‹ Gefährdungen, Bedrohungen und Risiken heterogener Herkunft – vom Topos bis zum Naturereignis – in einem einheitlichen Operationsfeld erscheinen?

»Empfehlenswert [...] sowohl für eine industriepolitische oder technische Sicherheitsforschung mit Interesse an gesellschaftskritischer Reflexion als auch für eine sozialwissenschaftliche Sicherheitsforschung, die sich mit den aktuellen Tendenzen der Technisierung auseinandersetzen möchte.«
Julana Bredtmann, Sicherheit + Frieden (S+F), 29/4 (2011)
Besprochen in:

www.pw-portal.de, 8 (2011), Marius Hildebrand
Autor_in(nen)
Peter Zoche / Stefan Kaufmann / Rita Haverkamp (Hg.)
Buchtitel
Zivile Sicherheit Gesellschaftliche Dimensionen gegenwärtiger Sicherheitspolitiken
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
350
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1435-0
DOI
Warengruppe
1728
BIC-Code
JHB JKV PDR
BISAC-Code
POL010000 SOC026000 SOC004000 TEC052000
THEMA-Code
JHB JKV PDR
Erscheinungsdatum
2011-01-24
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Politik
Adressaten
Soziologie, Politologie, Rechtswissenschaft, Psychologie, Ökonomie, Medienwissenschaften, Technikwissenschaften sowie die interessierte Öffentlichkeit und Politik
Schlagworte
Sicherheit, Technik, Politik, Terrorismus, Kriminalität, Gesellschaft, Politische Soziologie, Kriminalsoziologie, Techniksoziologie, Politikwissenschaft, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung