Dramen der Moderne

Kontingenz und Tragik im Zeitalter der Freiheit

Kontingenz und Tragik sind in der Moderne eng miteinander verbunden. Alles scheint möglich, doch immer weniger ist auch wahrscheinlich. Mit der Potentialisierung des Realen und der Unbestimmbarkeit des Ungewissen rücken Endlichkeit und Vergänglichkeit, Verlust und Gewalt, Freiheit und Simulation verstärkt in den Blick. Die Suche nach neuen Bearbeitungsmustern für Unfälle, Katastrophen und Risikoszenarien wird verstärkt.

Wie die Beiträge des Bandes zeigen, bietet in dieser Situation die moderne Kunst ein ernstes Spiel der Erzeugung und Stilisierung der tragischen Kontingenz und der kontingenten Tragik.

25,80 € *

2010-01-25, 232 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1436-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Eckart Liebau

Eckart Liebau, Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

Jörg Zirfas

Jörg Zirfas, Universität zu Köln, Deutschland

Besprochen in:

Jahrbuch für Liturgik und Hymnologie, 50 (2012), Andreas Marti
GERMANISTIK, 52/3-4 (2012)
Autor_in(nen)
Eckart Liebau / Jörg Zirfas (Hg.)
Buchtitel
Dramen der Moderne Kontingenz und Tragik im Zeitalter der Freiheit
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
232
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-1436-7
DOI
10.14361/transcript.9783839414361
Warengruppe
1571
BIC-Code
JNA
BISAC-Code
EDU040000
THEMA-Code
JNA
Erscheinungsdatum
2010-01-25
Auflage
1
Themen
Bildung, Ästhetik, Kunst
Adressaten
Geisteswissenschaften, Sozial- und Kulturwissenschaften, Erziehungswissenschaften, Kunstwissenschaften
Schlagworte
Kontingenz, Tragik, Bildung, Ästhetik, Moderne, Kunst, Bildungstheorie, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung