Kultur im Konflikt

Claus Leggewie revisited

Der Sozialwissenschaftler Claus Leggewie hat zahlreiche politische und wissenschaftliche Debatten in der Bundesrepublik und Europa angestoßen oder maßgeblich beeinflusst. Nicht selten bewies er dabei ein hervorragendes Gespür für zentrale Themen unserer Zeit, etwa mit seinen Überlegungen zur multikulturellen Gesellschaft, dem Blick auf Generations- und Medienumbrüche sowie den Klimawandel. Leggewies Texte haben regelmäßig die Grenzen zwischen den Disziplinen überschritten und oft für ein breites Echo auch jenseits akademischer Fachgrenzen gesorgt.

Dieser Band versammelt nun erstmals Schlüsseltexte von Claus Leggewie aus fünf Themenkreisen: Demokratiekulturen, Multikultur, Erinnerungskulturen, Generationenkonflikte und Wissenschaftskulturen.

In diesem Buch werden Originaltexte Leggewies von namhaften Autorinnen und Autoren unterschiedlicher Disziplinen kommentiert und in aktuelle Zusammenhänge eingeordnet.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 10
  3. »Alles, was in der Welt passiert, gibt es auch in Wanne-Eickel«

    Seiten 11 - 14
  4. Was ist Kultur?

    Seiten 17 - 26
  5. Schlachtfeld Europa

    Seiten 29 - 44
  6. Kommentar: Geschichte, Geschichtsschreibung und Erinnerung

    Seiten 45 - 48
  7. Kommentar: Konzentrische Kreise oder Haleckische Geschichtsregionen?

    Seiten 49 - 54
  8. Kommentar: Wozu braucht Europa ein Gedächtnis?

    Seiten 55 - 59
  9. Kommentar: Die Vergangenheit als Erbe oder Last der Geschichte?

    Seiten 60 - 64
  10. Amerika und Europa: Zwei Wege zu Gott?

    Seiten 65 - 80
  11. Kommentar: Go West!

    Seiten 81 - 85
  12. Kommentar: Amerika als religiöser Transformationsraum

    Seiten 86 - 89
  13. Kommentar: Die Kluft

    Seiten 90 - 94
  14. »Meine Bilder sind klüger als ich«

    Seiten 95 - 102
  15. Kommentar: Gute Bücher und schlechte Bücher

    Seiten 103 - 106
  16. Kommentar: Deutschlandbilder

    Seiten 107 - 110
  17. Republikschutz

    Seiten 113 - 118
  18. Kommentar: Falscher Einwurf?

    Seiten 119 - 129
  19. Kommentar: Von »Islamkritik« und »Islamofaschismus«:

    Seiten 130 - 135
  20. Kommentar: Republikschutz, Demokratieschutz, Verfassungsschutz, Bürgerschutz, Staatsschutz

    Seiten 136 - 140
  21. Kommentar: REPUBLIKSCHUTZ REVISITED

    Seiten 141 - 148
  22. Gibt es ein Leben nach der Demokratie?

    Seiten 149 - 158
  23. Kommentar: Es »neiget« nicht mehr, sondern es »zwinget«

    Seiten 159 - 164
  24. Kommentar: Fixing Climate Change Means Fixing Democracy

    Seiten 165 - 168
  25. Kommentar: ? wie wir sie kannten?

    Seiten 169 - 173
  26. Kommentar: Entweder Kant oder Untergang: Wie viel Klimawandel verträgt die Demokratie?

    Seiten 174 - 180
  27. NETIZENS

    Seiten 181 - 204
  28. Kommentar: A Few Thoughts About the Netizen 2.0

    Seiten 205 - 208
  29. Kommentar: Der »gut informierte« Konsumbürger im Netz

    Seiten 209 - 214
  30. Blick zurück nach vorn: Begriffsgeschichte Multikulturalismus

    Seiten 217 - 226
  31. Kommentar: Multikulturalismus - die libertäre Version

    Seiten 227 - 229
  32. Kommentar: Denken in Widersprüchen

    Seiten 230 - 232
  33. Das Ende der Lebenslügen: Plädoyer für eine neue Einwanderungspolitik

    Seiten 233 - 236
  34. Kommentar: Einwanderungsland Deutschland

    Seiten 237 - 242
  35. Kommentar: Gut gelaunter Sisyphos

    Seiten 243 - 246
  36. Kommentar: Noch immer ein weiter Weg

    Seiten 247 - 250
  37. Kommentar: An Bedeutung nichts verloren

    Seiten 251 - 253
  38. Kommentar: Jenseits des Multikulturalismus

    Seiten 254 - 258
  39. Der Mythos des Neuanfangs

    Seiten 261 - 283
  40. Kommentar: Nur ein »Mythos« des Neuanfangs?

    Seiten 284 - 287
  41. Kommentar: »Anfangen können«

    Seiten 288 - 291
  42. Kommentar: Sich ändern können - eine Theorie politischer Demokratie

    Seiten 292 - 295
  43. Kommentar: Anhaltende Mythenschwäche

    Seiten 296 - 300
  44. Die Täter sind unter uns

    Seiten 301 - 328
  45. Kommentar: Wenn es brennt

    Seiten 329 - 332
  46. Kommentar: Exemplarisches Lernen aus dem Einzelfall

    Seiten 333 - 336
  47. Kommentar: Die Bundesrepublik, das Ressentiment und ihre konformistischen Rebellen

    Seiten 337 - 342
  48. »IHR KOMMT NICHT MIT BEI UNSEREN ÄNDERUNGEN!«

    Seiten 343 - 356
  49. Kommentar: Die Söhne Mannheims

    Seiten 357 - 359
  50. Kommentar: Das war vor Jahren

    Seiten 360 - 365
  51. Kommentar: Multipolare Welt

    Seiten 366 - 374
  52. Kommentar: Was ist aus der Generation der 89er geworden?

    Seiten 375 - 376
  53. Brüder im Geiste

    Seiten 379 - 391
  54. Kommentar: Zur Soziologie wissenschaftlicher Kommunikation im Fach Politikwissenschaft

    Seiten 392 - 404
  55. Kommentar: Paradoxien des Kollegialitätshabitus

    Seiten 405 - 408
  56. Kommentar: Cyberwissenschaft?

    Seiten 409 - 420
  57. Kommentar: Neue Fenster im Elfenbeinturm?

    Seiten 421 - 428
  58. Von der Natur- zur sozialen Katastrophe

    Seiten 429 - 432
  59. Kommentar: Die synchronisierte Wissenschaftsrevolution

    Seiten 433 - 437
  60. Kommentar: Wider das Diktat der Kurzfristigkeit

    Seiten 438 - 443
  61. Kommentar: Sozialwissenschaftliche Klimaforschung - Gedankenfetzen

    Seiten 444 - 448
  62. Radio Days - oder: Vier Jahrzehnte Zeitdiagnosen

    Seiten 451 - 458
  63. PUBLIKATIONSNACHWEISE ZU DEN TEXTEN VON CLAUS LEGGEWIE

    Seiten 459 - 460
  64. AUTORINNEN UND AUTOREN

    Seiten 461 - 464
  65. DANK

    Seite 465
  66. Backmatter

    Seite 466
Mehr
25,80 € *

2010-11-04, 466 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1450-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Christoph Bieber

Christoph Bieber, Universität Duisburg-Essen, Deutschland

Benjamin Drechsel

Benjamin Drechsel, Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Deutschland

Anne-Katrin Lang

Anne-Katrin Lang, Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Deutschland

»Eine beeindruckende Bandbreite nicht nur von Themen, sondern auch von bekannten und weniger bekannten Beiträgern.
Die Lektüre lohnt der dicke Band allemal.«
Frankfurter Rundschau, 13.12.2010
Besprochen in:

www.pw-portal.de, 4 (2011), Natalie Wohlleben
IDA-NRW, Überblick, 3 (2011)
Buchtitel
Kultur im Konflikt Claus Leggewie revisited
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
466
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1450-3
DOI
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC JPA
BISAC-Code
SOC022000 POL010000 POL000000
THEMA-Code
JBCC JPA
Erscheinungsdatum
2010-11-04
Auflage
1
Themen
Kultur, Politik
Adressaten
Geschichtswissenschaft, Kulturwissenschaft(en), Politikwissenschaft, Soziologie
Schlagworte
Politik, Konflikt, Bundesrepublik, Kultur, Klima, Medien, Erinnerung, Transdisziplinarität, Kulturtheorie, Politische Theorie, Politikwissenschaft, Umweltsoziologie, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung