TafelGesellschaft

Zum neuen Umgang mit Überfluss und Ausgrenzung

Die wohltätige Verteilung von Lebensmitteln steht für eine neue Polarisierung in den Überflussgesellschaften. Während Überangebot und individuelle Konsumentscheidungen systematisch Überschüsse hinterlassen, sind zugleich Menschen von Arbeit und Konsum so weit ausgeschlossen, dass sie nehmen, was die Tafeln und ähnliche Initiativen gerade verteilen können.

Der transdisziplinäre Diskussionsband versammelt empirisch fundierte Analysen, theoretische Einsichten und politische Stellungnahmen zu dieser noch jungen Entwicklung.

Ein breites Spektrum an Perspektiven auf ein aktuelles sozialpolitisches Phänomen, mit Beiträgen u.a. von Katrin Göring-Eckardt, Regina Görner, Gabriele Goettle, Marianne Gronemeyer, Fabian Kessl und Matthias Möhring-Hesse.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. INHALT

    Seiten 5 - 8
  3. Einleitung: TafelGesellschaft - in guter Gesellschaft?

    Seiten 9 - 22
  4. Teltower Tisch - Kurzer Blick ins Abseits der Armut

    Seiten 23 - 34
  5. Soziale Arbeit und die Tafeln - von der Transformation der wohlfahrtsstaatlichen Armutsbekämpfung

    Seiten 35 - 48
  6. Wie fügen sich die Tafeln in das Bild einer solidarischen Stadt?

    Seiten 49 - 56
  7. Beförderte die neuere Arbeitsmarktpolitik den Erfolg der Tafeln?

    Seiten 57 - 68
  8. Übernehmen Unternehmen mit ihrer Unterstützung der Tafeln gesellschaftliche Verantwortung?

    Seiten 69 - 80
  9. Welche Bedeutung haben Tafelangebote für Kinder?

    Seiten 81 - 90
  10. Sind Tafelnutzende »Kunden« - und sollten sie deshalb bei der Tafel zahlen?

    Seiten 91 - 102
  11. Haben Tafelnutzende Ansprüche?

    Seiten 103 - 114
  12. Wem hilft das Jobben bei der Tafel? Vom Leben mit und Arbeiten bei den Tafeln

    Seiten 115 - 128
  13. Wie verhält sich die Caritas in Hessen zu Tafeln und ähnlichen »Ergänzenden Armutsdiensten«?

    Seiten 129 - 136
  14. Warum sollen Tafeln politisch unterstützt werden?

    Seiten 137 - 152
  15. Die Tafeln, der Sozialstaat und der Kampf gegen die Verschwendung - Anmerkungen aus der Perspektive einer Gewerkschafterin

    Seiten 153 - 162
  16. Tafeln - oder hungern? Mobilisierung gegen Armut

    Seiten 163 - 174
  17. Neue Aufgaben für die Tafeln? Zu sozialökologischen Mitteln und Zwecken der Tafelarbeit

    Seiten 175 - 184
  18. Dürfen Tafel-Engagierte kritisiert werden? Legitimation einer systemkritischen Position

    Seiten 185 - 198
  19. Die Tafeln - und die Zukunft des Sozialstaats

    Seiten 199 - 216
  20. Armut schändet nicht - Über den Unterschied zwischen Armut und Elend

    Seiten 217 - 232
  21. ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS

    Seiten 233 - 234
  22. AUTORINNENVERZEICHNIS

    Seiten 235 - 237
  23. Backmatter

    Seiten 238 - 240
Mehr
22,80 € *

2010-07-29, 240 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1504-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Stephan Lorenz

Stephan Lorenz, Universität Jena, Deutschland

»Dank der Struktur und der Bereitschaft, eine kontroverse und unvoreingenommene Diskussion innerhalb des Buches zuzulassen, wurden sehr umfassende Informationen und Einschätzungen über die Tafeln und ihre Organisationsformen zusammengetragen. Die Lektüre des Buches ist sehr zu empfehlen [...].«
Verena Liessem, neue caritas, 10 (2011)
»Insgesamt erweist sich das Buch als lesenswerter Sammelband über ein bisher kaum untersuchtes Feld der neueren sozialen Entwicklung.«
Thomas Mirbach, Portal für Politikwissenschaft, 4 (2011)
»Der Band bietet einen guten und angesichts der Spannweite der Beiträge insgesamt auch kritischen Überblick über die in der letzten Zeit immer weitere Kreise ziehende Debatte über Sinn und Zweck von Tafeln.«
Prof. Dr. Thomas Wüst, www.socialnet.de, 24.01.2011
Besprochen in:

Frauenrat, 5 (2010)
www.lehrerbibliothek.de, 02.11.2010, Oliver Neumann
www.volkssolidaritaet.de, 17.11.2010
Uni-Journal Jena, 11 (2010)
Andruck, Deutschlandfunk, 20.12.2010
Rundbrief (www.begegnungszentrum.at), 138/4 (2010)
MDR Figaro, 16.12.2010, Aminata Cissé
Soziale Arbeit, 5 (2011)
FORUM, 17.06.2011, Uwe Rüding
Autor_in(nen)
Stephan Lorenz (Hg.)
Buchtitel
TafelGesellschaft Zum neuen Umgang mit Überfluss und Ausgrenzung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
240
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1504-3
DOI
Warengruppe
1731
BIC-Code
JKS JFFM JFFA
BISAC-Code
POL029000 SOC050000 SOC045000
THEMA-Code
JKS JBFQ JBFC
Erscheinungsdatum
2010-07-29
Auflage
1
Themen
Soziale Ungleichheit, Politik
Adressaten
Soziologie, Politikwissenschaft, Sozialpolitik und die interessierte Öffentlichkeit (u.a. Gewerkschaften, Parteien, zivilgesellschaftliche Organisationen)
Schlagworte
Tafeln, Armut, Sozialpolitik, Bürgerschaftliches Engagement, Gegenwarts-/ Sozialer Wandel, Sozialethik, Soziale Ungleichheit, Politik, Zivilgesellschaft, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung