Was heißt historische Verantwortung?

Historisches Unrecht und seine Folgen für die Gegenwart

Die Auseinandersetzung mit historischem Unrecht ist infolge des Holocaust integraler Bestandteil der politischen Kultur Deutschlands. Aber was bedeutet ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Holocaust? Um diese Frage beantworten zu können, müssen verschiedene Dimensionen dessen, was Geschichte ist und was sie bedeutet, berücksichtigt werden. Die Perspektiven auf das historische Unrecht sind von Akteur zu Akteur verschieden.

Aus der Perspektive spezifischer Akteure – wie z.B. der Nachfahren von Opfern und Tätern sowie der Geistes- und Sozialwissenschaftler, die sich professionell mit der Vergangenheit auseinandersetzen – sowie aus einer allgemein humanen Perspektive entwirft Jenny Tillmanns ein mehrdimensionales Bild historischer Verantwortung.

Das Buch bietet eine komplexe Antwort auf die Frage, was historische Verantwortung ist und wie ihre Praxis aussehen kann.

29,80 € *

2012-02-02, 354 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1538-8

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Jenny Tillmanns

Jenny Tillmanns, Kulturwissenschaftlerin und Philosophin, Deutschland

... mit Jenny Tillmanns

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Eine historische Verantwortung der Nachfahren für von den Vorfahren begangenes Unrecht wird vielfach konstatiert ohne in ihrer inhaltlichen Bedeutung und praktischen Relevanz hinterfragt zu werden. Die Frage nach historischer Verantwortung ist eine universale, die sich jede Generation neu stellen muss. Dass sie zu stellen ebenso notwendig wie voraussetzungsreich ist, zeigt das Buch auf.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch zeigt anhand der unterschiedlichen Dimensionen von Geschichte eine Mehrdimensionalität von historischer Verantwortung auf, die aus verschiedenen Perspektiven auf das historische Unrecht von unterschiedlichen Akteuren im Umgang mit historischem Unrecht resultiert. Diese Perspektiven sind für sich gesehen nicht neu. Aber ausschließlich in ihrer Kombination werden sie der Komplexität historischer Verantwortung gerecht. Durch die Entschlüsselung der Mehrdimensionalität historischer Verantwortung, eröffnet das Buch einen neuen Blick auf seinen Gegenstand.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Frage der historischen Verantwortung betrifft auf einer Meta-Ebene sämtliche Auseinandersetzungen mit historischem Unrecht. Relevanz kommt ihr deshalb ebenso in geschichtspolitischen und bildungspolitischen Debatten zu, wie für einen konkreten pädagogischen Diskurs. Konkret bedeutet das, meine Ansätze an Orten, die der Opfer historischen Unrechts gedenken sowie an Schulen, wo jede Generation aufs Neue mit seiner Geschichte konfrontiert wird, einzubringen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Jürgen Habermas und Saul Friedländer.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch schlägt Brücken zwischen Denktraditionen und Disziplinen. Es erweitert die geschichtsphilosophische und ethische Debatte über Verantwortung für historisches Unrecht.

»[Tillmanns] liefert nicht nur eine stärkere begriffliche Klärung für die sozialwissenschaftliche Forschung, sondern auch Anreize für ein differenzierteres Nachdenken in Politik und Gesellschaft über die Funktion der eigenen Vergangenheit.«
Björn Wagner, Portal für Politikwissenschaft (pw-portal.de), 16.05.2012
Besprochen in:
Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik, 2 (2012), Susanne Fromm informationen, 77/5 (2013), Michael Becker
Chilufim – Zeitschrift für Jüdische Kulturgeschichte, 14 (2013), Markus Weiglein
Das Historisch-Politische Buch, 62/3 (2014), Wolfgang Kaufmann
Autor_in(nen)
Jenny Tillmanns
Buchtitel
Was heißt historische Verantwortung? Historisches Unrecht und seine Folgen für die Gegenwart
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
354
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1538-8
DOI
10.14361/transcript.9783839415382
Warengruppe
1521
BIC-Code
HBA JFC
BISAC-Code
PHI000000 HIS000000 SOC022000
THEMA-Code
NHA JBCC
Erscheinungsdatum
2012-02-02
Auflage
1
Themen
Ethik, Erinnerungskultur
Adressaten
Geschichte, Philosophie, Politikwissenschaft, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Rechtswissenschaften sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Geschichte, Verantwortung, Holocaust, Erinnerungskultur, Geschichtsphilosophie, Ethik, Geschichtstheorie, Geschichtswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung