Über uns Menschen

Philosophische Selbstvergewisserungen

Auch wenn der Mensch zunehmend mehr von sich weiß, heißt das nicht, dass er sich besser versteht. Wer bin ich? – Ein Mensch. Aber: Was ist damit gesagt? Jeder und jede sieht sich vor solche Fragen gestellt. Philosophie beginnt mit jedem Menschen von neuem.

Die Beiträge in diesem Band erörtern Begriffe und Themen, die für eine Selbstvergewisserung von uns Menschen relevant und – im besten Sinne des Wortes – fragwürdig sind: »Evolution«, »Kultur«, »Gesundheit, Krankheit, Tod«, »Freiheit«, »das Absolute« und »Kunst«. Zwei Fragerichtungen werden dabei verfolgt: Was ist unter dem jeweiligen Begriff zu verstehen? Und: Welche Bedeutung hat das Themenfeld für uns Menschen?

18,80 € *

2010-08-19, 148 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1540-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Michael Hofer

Michael Hofer, Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz, Österreich

... mit Michael Hofer

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Die Frage ›Wer bin ich?‹ bzw. ›Wer sind wir?‹ mag im vordergründigen Sinne nutzlos sein. Dennoch drängt sie sich auf und stellt sich immer wieder von Neuem. Es gibt darauf keine abschließende Antwort. Ernst Bloch hat diesen Umstand trefflich auf den Punkt gebracht: ›Ich bin. Aber ich habe mich nicht.‹ In diesem Sinne müssen Antworten für Selbstverständigung und Selbstvergewisserung von uns Menschen jeweils neu gewonnen werden. Das Buch stellt sich diese Aufgabe.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch ist so konzipiert, dass einzelne Begriffe und Themenfelder aufgerufen werden, die für uns Menschen bedeutsam sind und auch in der Geistes- und Kulturgeschichte einen hohen Stellenwert hatten: ›Evolution‹, ›Kultur‹, ›Gesundheit, Krankheit, Tod‹, ›Freiheit‹, ›das Absolute‹ und ›Kunst‹. Die leitende Frage ist jeweils: ›Was hat das mit uns Menschen zu tun?‹ Die neuen Perspektiven: Dabei kommt es zu einer wechselseitigen Erhellung – der jeweilige Begriff wird präziser gefasst und das Selbstverständnis des Menschen wird konkretisiert.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Derzeit ist ein Reduktionismus dominant, der als ›Naturalismus‹ gekennzeichnet wird: Das lässt sich z.B. an sehr präsenten Strömungen der Gehirnforschung zeigen, ebenso an solchen der Gentechnik; in beiden Fällen wird der Mensch zur Gänze aus der Natur zu erklären versucht.

In dem Buch wird hingegen bei der Behandlung der einzelnen Themenfelder ein Freiraum deutlich gegenüber der bloßen Natur des Menschen. Diese Art Freiraum schlägt sich bereits in der Tatsache nieder, dass sich der Mensch selbst zum Thema machen kann – u.a. in diesem Buch. Der Mensch ist also nie nur Objekt, sondern auch Subjekt.

Zu den einzelnen Begriffen konnten dafür ausgewiesene und namhafte Persönlichkeiten gewonnen werden.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Wilhelm Genazino.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Was heißt das – Mensch sein? Philosophische Einschätzungen und Verständigungen in Bezug auf den Menschen unter Berücksichtigung aktueller Debatten.

Besprochen in:

www.lehrerbibliothek.de, 5 (2011), Oliver Neumann
Autor_in(nen)
Michael Hofer (Hg.)
Buchtitel
Über uns Menschen Philosophische Selbstvergewisserungen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
148
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1540-1
DOI
Warengruppe
1521
BIC-Code
JFC HP
BISAC-Code
PHI034000
THEMA-Code
JBCC QD
Erscheinungsdatum
2010-08-19
Auflage
1
Themen
Kultur, Mensch
Adressaten
Philosophie, Literaturwissenschaft, Medizin, Theologie und die philosophisch interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Anthropologie, Mensch, Kultur, Freiheit, Evolution, Kulturphilosophie, Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung