Körper in Form

Bildwelten moderner Körperkunst

Beim Anblick der attraktiven Körper der populären Bildwelten erscheinen die Medien wie transparente Fenster auf die Wirklichkeit. Moderne Körperkunst bezieht sich auf diese Bildwelten, leistet kritisch, ironisch und bisweilen auch zornig die »Repräsentation der Repräsentation« des Körpers. Der kunstwissenschaftliche Essay von Philipp Weiss folgt der Kunst von Künstler_innen wie Inez van Lamsweerde, Charles Ray oder Sue Williams. Er erforscht den fotografischen Charakter der Bilder, die Kultivierung der Oberfläche des Körpers, seiner Gliederung und Exposition. Die populären Körperdarstellungen erweisen sich als Schaltstellen gesellschaftlicher Initiativen, halten uns zur Beobachtung, Verbesserung und Kontrolle unserer Körper an.

Ein Buch über die Macht der Formung des Körpers durch Bilder.

29,80 € *

2011-01-24, 274 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1550-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Philipp Weiss

Philipp Weiss, Deutschland

Autor_in(nen)
Philipp Weiss
Buchtitel
Körper in Form Bildwelten moderner Körperkunst
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
274
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1550-0
DOI
10.14361/transcript.9783839415504
Warengruppe
1581
BIC-Code
AB JHB
BISAC-Code
ART023000 SOC022000
THEMA-Code
AB JHB
Erscheinungsdatum
2011-01-24
Auflage
1
Themen
Körper, Bild, Kunst
Adressaten
Kunstgeschichte, Kunstwissenschaft, Medientheorie, Bildwissenschaft
Schlagworte
Körper, Kunst, Körperkunst, Bildform, Körperpolitik, Körperbilder, Repräsentation, Bild, Populäre Kunst, Bildwissenschaft, Kunstwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung