Das Handeln der Systeme

Soziologie jenseits des Schismas von Handlungs- und Systemtheorie

Die handlungstheoretische Fundierung der Soziologie ist durch die Systemtheorie Niklas Luhmanns zurückgewiesen worden: Die Struktur des Gegenstandes selbst, so das Argument, führe zwingend zu der Einsicht, dass Handeln nicht auf den Menschen, sondern auf die Selbsterzeugung sozialer Systeme zurückzuführen ist.

Matthias Klemm rekonstruiert diese Argumentation und zeichnet ihre Auswirkungen auf die Architektur der Systemtheorie nach. Die Analyse erlaubt es, jenseits der Frontstellung zwischen system- und handlungstheoretischen Positionen Anschlüsse insbesondere an die pragmatische Lebenswelttheorie Alfred Schütz' aufzuzeigen.

29,80 € *

2010-10-04, 312 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1569-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Matthias Klemm

Matthias Klemm, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

»Eine gedankenreiche und empfehlenswerte Studie zu einem Zentralproblem der soziologischen Theoriebildung.«
Rainer Schützeichel, Soziologische Revue, 36 (2013)
Autor_in(nen)
Matthias Klemm
Buchtitel
Das Handeln der Systeme Soziologie jenseits des Schismas von Handlungs- und Systemtheorie
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
312
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1569-2
DOI
Warengruppe
1722
BIC-Code
JHBA
BISAC-Code
SOC026000
THEMA-Code
JHBA
Erscheinungsdatum
2010-10-04
Auflage
1
Themen
Sozialität
Adressaten
Soziologie, Sozialwissenschaften, Kommunikationswissenschaften
Schlagworte
Systemtheorie, Handlung, Handlungstheorie, Kommunikation, Luhmann, Sozialität, Soziologische Theorie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung