Arbeit in der Psychoanalyse

Klinische und kulturtheoretische Beiträge

Das Verhältnis von Arbeit und Psychoanalyse ist seit jeher problematisch. Einerseits hat die psychoanalytische Theorie eine explizite Beschäftigung auch mit ihrer eigenen Arbeit häufig ausgespart – andererseits haben Gesellschaftsanalysen der Psychoanalyse ihren vermeintlich fehlenden Arbeitsbegriff angelastet. Anschließende Vermittlungsversuche von Psychoanalyse und Sozialtheorien sind gescheitert.

Jenseits solch prekärer Vermittlungsfiguren vereint dieser Band klinische und kulturtheoretische Beiträge, die sich u.a. mit Arbeit in der Kur, mit Trauer- und Witzarbeit, mit der ökonomisch-politischen Auffassung von Arbeit sowie mit Kulturarbeit auseinandersetzen.

25,80 € *

2012-04-23, 220 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1577-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Anna Tuschling

Anna Tuschling, Ruhr-Universität Bochum, Deutschland

Erik Porath

Erik Porath, Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin und Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

Besprochen in:

PSYNDEX, 6 (2012)
Autor_in(nen)
Anna Tuschling / Erik Porath (Hg.)
Buchtitel
Arbeit in der Psychoanalyse Klinische und kulturtheoretische Beiträge
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
220
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1577-7
DOI
10.14361/transcript.9783839415771
Warengruppe
1535
BIC-Code
JMAF JHBL JMH
BISAC-Code
PSY026000 SOC026000 PSY031000
THEMA-Code
JMAF JHBL JMH
Erscheinungsdatum
2012-04-23
Auflage
1
Themen
Arbeit, Psychoanalyse
Adressaten
Psychoanalyse, Anthropologie, Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft, Politikwissenschaft, Gesellschaftswissenschaft
Schlagworte
Psychoanalyse, Arbeit, Kultur, Medien, Arbeits- und Industriesoziologie, Sozialpsychologie, Psychologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung