Doping im Fitness-Studio

Die Sucht nach dem perfekten Körper

Die Debatte um das Dopingproblem des Spitzensports verstellt den Blick auf jene Dopingpraktiken, die jenseits des öffentlichen Interesses tagtäglich im Breiten- und Freizeitsport stattfinden. In der Lebenswelt der Kraftsportler und Bodybuilder hat sich ein Milieu etabliert, in dem Medikamente missbräuchlich eingesetzt werden, um den als defizitär wahrgenommenen Körper zu überarbeiten.

Durch Interviews mit Dopingnutzern, betreuenden Medizinern und weiteren Akteuren bringt Mischa Kläber Licht in die Dopingszene kommerzieller Fitness-Studios. Die damit gewonnenen Erkenntnisse über die Einstellungen der Dopingnutzer sowie über bestehende Netzwerke, konspirative Praktiken und eskalatorische Suchtspiralen sind frappierend. Sie zeigen, wie sehr Techniken der medikamentösen Körpermodellierung unter Inkaufnahme der Nebenwirkungen bereits im Alltag angekommen sind.

33,80 € *

2010-11-10, 336 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1611-8

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Mischa Kläber

Mischa Kläber, Deutscher Olympischer Sportbund Frankfurt a.M. und Technische Universität Darmstadt, Deutschland

... mit Mischa Kläber

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Zugegebenermaßen erscheinen jährlich mehrere Bücher zur Dopingthematik, jedoch in erster Linie – um nicht zu sagen ausschließlich – in Zusammenhang mit dem Hochleistungssport. Da sich mein Buch mit der Dopingproblematik in Fitness-Studios beschäftigt und der Fitness-Betrieb dem Breiten- und Freizeitsport zuzuschlagen ist, wird insbesondere im Hinblick auf einen qualitativen (verstehenden) Zugang ein noch weitgehend unerforschtes Feld behandelt.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

1. Analysen ausgewählter Kraftsportbiographien gewährleisten eine Offenlegung subtiler Dynamiken, durch die die Athleten regelrecht zum Doping ›genötigt‹ werden.

2. Mittels einer Durchleuchtung der User-Netzwerke wird deren Bedeutung für den individuellen User expliziert sowie auf deren Einfluss auf die Dopingszene in ihrer Gesamtheit verwiesen.

3. Die Darstellung einzelner Etappen im Substitutionsverhalten erläutert den Weg zu einem Dopingverhalten als stoffgebundene Sucht.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Da den User-Netzwerken der Fitness-Studios sowohl im Hinblick auf die Erarbeitung des Dopingwissensbestandes als auch der Verbreitung der Dopingpräparate eine fundamentale Bedeutung für die gesamte (sportartübergreifende) Dopingszene zukommt, ist mein Buch für jedwede Dopingforschung – insbesondere die präventionsorientierte – unverzichtbar.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

In erster Linie würde ich mein Buch gerne mit Dopingmittelkonsumenten und User-betreuenden Ärzten diskutieren. Das ist auch schon in vielfacher Weise geschehen. Selbstverständlich bin ich auch an einem fachlichen Austausch mit anderen (Doping-)Forschern – egal aus welcher Wissenschaftsdisziplin – interessiert. Nicht zuletzt würde ich mich über Diskussionen mit Sportfunktionären, Politikern, Juristen und jedwedem Dopinginteressierten ebenso freuen!

5. Ihr Buch in einem Satz:

Mein Buch ist nicht nur eine längst überfällige Erweiterung der Dopingdebatte, sondern primär eine Notwendigkeit für ein besseres Verständnis.

»Kläbers Ergebnisse [sind] frappierend. Bodybuilding- und Fitness-Studios [...] erscheinen zwar nicht als Subkultur, aber doch als eigengesetzliche Welt.«
Petra Gehring, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.04.2011
»In der Lebenswelt der Kraftsportler und Bodybuilder hat sich ein Milieu etabliert, in dem Medikamente missbräuchlich eingesetzt werden, um den als defizitär wahrgenommenen Körper zu überarbeiten. Dieses Milieu leuchtet diese Studie eindrucksvoll aus.«
Oliver Neumann, www.lehrerbibliothek.de, 10.02.2011
Besprochen in:
SPOLIT, 08.02.2011
Sucht Aktuell, 1 (2011)
Impu!se, 70 (2011)
Konturen, 1 (2011)
Netzwerk Frauen/Mädchen und Gesundheit Niedersachsen, 30 (2011)
Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde (2012)
Rhein-Main EXTRA TIPP, 10 (2012), Dirk Beutel
Der Spiegel, 39 (2013), Andreas Meyhoff
WISO, 29.10.2013, Florian Neuhann
Heilbronner Stimme, 24.04.2013, Steffen Heizereder
Autor_in(nen)
Mischa Kläber
Buchtitel
Doping im Fitness-Studio Die Sucht nach dem perfekten Körper
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
336
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1611-8
DOI
Warengruppe
1729
BIC-Code
JHBS
BISAC-Code
SPO066000 SOC022000
THEMA-Code
JHBS
Erscheinungsdatum
2010-11-10
Auflage
1
Themen
Körper
Adressaten
Soziologie, Sportwissenschaft, Dopingforschung, Kulturwissenschaft, Fitness-Studiobranche
Schlagworte
Doping, Biographie, Netzwerk, Sucht, Körper, Kraftsport, Bodybuilding, Sportwissenschaft, Sport, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung