Geschichte, Archäologie, Öffentlichkeit

Für einen neuen Dialog zwischen Wissenschaft und Medien. Standpunkte aus Forschung und Praxis

Ob es um den Neandertaler, den Kampf um Troja oder Indiana Jones geht: Wissenswertes und Spannendes aus Archäologie und Geschichte ist ein Publikumsmagnet. Für eine breite Öffentlichkeit aufbereitet, sollen Berichte über die Vergangenheit und deren Erforschung sowohl unterhalten und informieren als auch marktwirtschaftliche Erfolge erzielen.

In diesem Band beschäftigen sich Wissenschaftler_innen und Medienschaffende mit Formen, Wesen und Wandel der Darstellungen von Archäologie und Geschichte in den Medien. Sie fragen nach den Ursprüngen und Funktionen beliebter Klischees und zeigen Chancen und Probleme der Kommunikation zwischen Wissenschaft und Medien auf.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seite 1
  2. Editorial

    Seiten 2 - 4
  3. INHALT

    Seiten 5 - 8
  4. EINLEITUNG

    Seiten 9 - 30
  5. SCHLIEMANNS ERBE? POPULÄRE BILDER VON ARCHÄOLOGIE IN DER ÖFFENTLICHKEIT

    Seiten 31 - 48
  6. ARCHÄOLOGINNEN UND ARCHÄOLOGIE IN DEN MEDIEN: EIN STÖRENDES SPIEGELBILD?

    Seiten 49 - 62
  7. GANZE LEBENSWELTEN AUF NUR 35 MM?

    Seiten 63 - 78
  8. »SCHON HÖHLENMÄNNER BEVORZUGTEN BLONDINEN«. GESELLSCHAFTLICHE UND POLITISCHE FUNKTIONEN DER URGESCHICHTE IM SPIEGEL VON MEDIENTEXTEN

    Seiten 79 - 102
  9. ?BLACK ROMANS? - DIE ANTIKE IM ÖFFENTLICHEN DISKURS UM EINE ?SCHWARZE? BRITISCHE GESCHICHTE

    Seiten 103 - 122
  10. IN DER SEELE DES ZENTURIO ODER: RÖMISCHE GESCHICHTE ALS SOAP

    Seiten 123 - 150
  11. JOURNALISTEN UND ARCHÄOLOGEN î FÜR EINE BESSERE PARTNERSCHAFT

    Seiten 151 - 160
  12. ?WIE MAN AUSGRÄBER ANGRÄBT?: ÜBER DAS VERHÄLTNIS VON JOURNALISMUS UND ARCHÄOLOGIE

    Seiten 161 - 180
  13. EIN POPULÄRES ARCHÄOLOGIEMAGAZIN AUF PAPIER: ?ZUM BLÄTTERN GERN?

    Seiten 181 - 192
  14. HOMER IST ÜBERALL: ARCHÄOLOGIE ALS LEITWISSENSCHAFT

    Seiten 193 - 210
  15. ANTIKE IM SACHBUCH - FORSCHUNG ZUM SCHMÖKERN?

    Seiten 211 - 218
  16. DAS INDIANA-JONES-SYNDROM: GESCHICHTSFERNSEHEN ZWISCHEN WISSENSCHAFT UND KOMMERZ

    Seiten 219 - 226
  17. GEKLAUTE GERMANEN? FERNSEHDOKUMENTATIONEN ALS BASIS FÜR UNTERRICHTSFILME

    Seiten 227 - 258
  18. MYTHOS TROJA - ODER DIE EWIGE FRAGE NACH DEM HÖLZERNEN PFERD

    Seiten 259 - 274
  19. RAUSCHEN IM BLÄTTERWALD - DIE AUSSTELLUNG IMPERIUM KONFLIKT MYTHOS. 2000 JAHRE VARUSSCHLACHT UND IHR WIDERHALL IN DEN MEDIEN

    Seiten 275 - 284
  20. AUTORINNEN UND AUTOREN

    Seiten 285 - 288
  21. REGISTER

    Seiten 289 - 303
  22. Backmatter

    Seite 304
Mehr
29,80 € *

2010-12-21, 304 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1621-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Hans-Joachim Gehrke

Hans-Joachim Gehrke, Deutsches Archäologisches Instituts Berlin und Universität Freiburg, Deutschland

Miriam Sénécheau

Miriam Sénécheau, Universität Freiburg, Deutschland

... mit Hans-Joachim Gehrke

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Das Buch ist Ergebnis eines Experiments, das bisher in dieser Form nicht versucht wurde: Wissenschaftler einer Fachrichtung (Archäologie und Altertumswissenschaften) und Vertreter der verschiedensten Medien referieren und diskutieren über die angemessene Darstellung von Forschung in Massenmedien.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es zeigt, auf welche Weise sich Medienleute und Wissenschaftler aufeinander zu bewegen müssen und können, damit Forschung von einer breiteren Öffentlichkeit besser verstanden werden kann – gerade auf einem Gebiet, das für eine vertiefte Orientierung in unserer Welt und ihren Kulturen wesentlich ist.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Ein aktuelles Feld der Forschung ist – abgekürzt – PUSH (Public understanding of science and the humanities): Hier setzt das Buch Maßstäbe, indem es nicht nur die Wissenschaftler, sondern auch die Praktiker ins Boot holt.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit interessierten Laien, mit weiteren Medienleuten, Museumsgestaltern, Ausstellungsmachern, Lehrern und Schülern und mit allen, die sich über die Vergangenheit informieren wollen, ohne sich zu langweilen und ohne an der Nase herumgeführt zu werden.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch ist Ergebnis eines Dialogs und lädt zum Gespräch ein.

»Dieser Dialog zwischen Fachwelt und Rezipienten sowie die Auswertung von musealen Inszenierungen, Pressespiegeln, Filmen usw. [bietet] einen spannenden thematischen Einstieg.«
Fachbuchjournal, 1 (2015)
Besprochen in:

Antike Welt, 4 (2011)
Autor_in(nen)
Hans-Joachim Gehrke / Miriam Sénécheau (Hg.)
Buchtitel
Geschichte, Archäologie, Öffentlichkeit Für einen neuen Dialog zwischen Wissenschaft und Medien. Standpunkte aus Forschung und Praxis
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
304
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-1621-7
DOI
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC PDR HBTB
BISAC-Code
SOC022000 SCI075000 HIS054000
THEMA-Code
JBCC PDR NHTB
Erscheinungsdatum
2010-12-21
Auflage
1
Themen
Medien, Erinnerungskultur, Wissenschaft
Adressaten
Archäologische Wissenschaften, Geschichtswissenschaften, Medienwissenschaften, Journalismus, Literaturwissenschaft, Museologie, Kulturwissenschaften sowie die an Geschichtsvermittlung interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Archäologie, Geschichte, Medien, Journalismus, Film, Erinnerungskultur, Wissenschaft, Wissenschaftssoziologie, Kulturgeschichte, Geschichtswissenschaft, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung