Experiment und Exploration

Bildung als experimentelle Form der Welterschließung

Warum sind bislang die meisten Versuche, das Experiment zu denken, gescheitert? Gestützt auf empirische Studien, vor allem aus dem Bereich der Wissenschafts- und Technikforschung, und mit Hilfe einer dekonstruktiv aufbereiteten Begrifflichkeit fasst Sönke Ahrens das Experiment als eine Form der Welterschließung an den Grenzen der Welt und grenzt es von der Exploration als seinem komplementären Gegenpart ab. Bildung kann so als die experimentelle und Lernen als die explorative Form rekonstruiert werden, in der sich Individuen die Welt erschließen.

29,80 € *

2010-12-20, 330 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1654-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Sönke Ahrens

Sönke Ahrens, Universität Hamburg, Deutschland

... mit Sönke Ahrens

1. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es gibt verschiedene Wege aus den lähmenden Gegenüberstellungen von Konstruktivismus/Realismus, Theorie/Empirie oder Natur-/Geisteswissenschaften auszuscheren. Einen Weg schlägt das Buch in Bezug auf Fragen der Erkenntnis und der Bildung vor. Dabei werden die Konturen einer allgemeinen Theorie der Welterschließung skizziert, die unausgearbeitet genug ist, um disziplinübergreifende Möglichkeiten zur Anknüpfung und Ausarbeitung zu bieten.

2. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Unterscheidung von Lern- und Bildungsprozessen bzw. von explorativen und experimentellen Welterschließungsprozessen ist zunächst ein Angebot zur Differenzierung. Gleichzeitig stellt die Arbeit aber auch eine Kritik an bestehenden bildungstheoretischen Ansätzen dar. Was den Diskurs der Wissenschafts- und Technikforschung angeht, hoffe ich, dass das noch längst nicht ausgeschöpfte Potenzial eines differenziell gefassten Experiment-Begriffs deutlich wird.

3. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Von den Lebenden: Mit Alexander Kluge, seinen Assoziationen folgend.

Von den Toten: Mit Niklas Luhmann darüber, ob von diesen Überlegungen aus eine differenzorientierte Gesellschaftstheorie entwickelbar wäre und im welchen Verhältnis diese zur Systemtheorie stünde.

4. Ihr Buch in einem Satz:

Es gibt zwei klar voneinander unterscheidbare Formen der Welterschließung – und diese sollte man bloß nicht durcheinanderbringen.

»Sönke Ahrens' Buch enthält eine Fülle von Anregungen zum weiteren ›Nach-Denken‹ nicht nur für die Bildungsphilosophie und Erziehungstheorie, sondern [...] auch für die Wissenschaftsforschung und Technikphilosophie.«
Thomas Hapke, Auskunft, 32/1 (2012)
»Das Buch ist dahingehend als bedeutsam und fallweise wohl auch als streitbar einzuschätzen, als es eine Diskussion eröffnet und einen neuen Einsatz im bildungstheoretischen Diskurs markiert.
Zu betonen bleibt die Originalität und der Eigensinn dieses Buches, das sich zudem durch seine systematische Qualität auszeichnet. Zu empfehlen ist es im Prinzip allen Erziehungswissenschaftler/inne/n, die sich für Bildung und Lernen als systematische Grundlagen ihrer Disziplin interessieren; darüber hinaus aber auch jenen, die sich für Technikforschung oder Wissenschaftsforschung interessieren oder in Überschneidungsfeldern der aufgeführten Disziplinen arbeiten.«
Uta Marini, Erziehungswissenschaftliche Revue, 10/2 (2011)
»Mit dem wissenschaftstheoretischen Zwischenruf gelingt es dem Autor, die allzu festgefügten und scheinbar selbstverständlichen Selbstverständlichkeiten im erziehungswissenschaftlichen Diskurs zum Wackeln zu bringen und damit auf die Defizite zu verweisen, die in der Zunft bisher weniger gesehen, beachtet und ernst genommen werden.«
Jos Schnurer, www.socialnet.de, 22.02.2011
Besprochen in:

www.lehrerbibliothek.de, 13.01.2011, Oliver Neumann
Zeitschrift für Pädagogik, 5 (2011), Gabriele Weiß
Fachportal Pädagogik, 10 (2011)
GEW Sachsen-Anhalt, 10 (2011), Sabrina Schenk
Autor_in(nen)
Sönke Ahrens
Buchtitel
Experiment und Exploration Bildung als experimentelle Form der Welterschließung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
330
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1654-5
DOI
10.14361/transcript.9783839416549
Warengruppe
1571
BIC-Code
JNA JHB PDA
BISAC-Code
EDU040000 SOC026000 PHI004000 SCI075000
THEMA-Code
JNA JHB PDA
Erscheinungsdatum
2010-12-20
Auflage
1
Themen
Wissenschaft, Bildung
Adressaten
Erziehungswissenschaft, Soziologie, Philosophie, Wissenschaftsforschung und die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Bildung, Technik, Experiment, Wissenschaftsforschung, Dekonstruktion, Wissenschaft, Bildungstheorie, Wissenssoziologie, Wissenschaftsphilosophie, Bildungssoziologie, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung