Kunstforschung als ästhetische Wissenschaft

Beiträge zur transdisziplinären Hybridisierung von Wissenschaft und Kunst

Kunstforschung, künstlerische Forschung oder kunstbasierte Forschung sind derzeit populäre Begriffe – spekuliert werden darf jedoch, was mit ihnen gemeint sei. Der Band konzipiert Kunstforschung als »ästhetische Wissenschaft«, als einen Prozess, der das spezifische Wissen und die Kompetenzen von Künstlern nutzt, um sie in anderen Kontexten als dem Kunstsystem zur Anwendung zu bringen: Künstlerische Kompetenzen und Arbeitsweisen werden mit wissenschaftlichen verwunden, um problemorientiert neues Wissen zu generieren.

Inhalt

  1. Seiten i - iv
  2. Inhalt

    Seiten v - viii
  3. Künstler und Wissenschaftler als reflexive Praktiker - ein Vorwort

    Seiten ix - xiv
  4. Zum Unterfangen einer ästhetischen Wissenschaft - eine Einleitung

    Seiten xv - xx
  5. Künstlerische und wissenschaftliche Forschung in transdisziplinären Projekten

    Seiten 1 - 20
  6. Das Kuratieren von Kunst und Forschung zur Kunstforschung

    Seiten 21 - 48
  7. BlingCrete: Materialentwicklung als transdisziplinärer Forschungsprozess

    Seiten 49 - 66
  8. Künstlerische Forschung und akademische Forschung

    Seiten 69 - 90
  9. Kunst und Forschen. Arbeit am Partikularen

    Seiten 91 - 106
  10. Modellierungen ästhetischer Wissensproduktion in Laboratorien der Kunst

    Seiten 107 - 126
  11. IRRTUMsFORSCHUNG - Sprechen Sie mit uns, sonst sprechen wir mit Ihnen

    Seiten 127 - 138
  12. Wie kann Forschung künstlerisch sein?

    Seiten 139 - 148
  13. Grau/Grün. Die Kunst der Theorie

    Seiten 151 - 168
  14. Methods of Artistic Research - Kunstforschung im Spiegel künstlerischer Arbeitsprozesse

    Seiten 169 - 200
  15. Methodische Imagination - Kreativitätstechniken, Geschichte und künstlerische Forschung

    Seiten 203 - 242
  16. Transfer-Diskurse zu Künstlerpositionen, Kreativindustrien, Kreativität, Innovation, Ästhetik und Diagrammatik

    Seiten 243 - 266
  17. Design Fiction: Theorie als Praxis des Möglichen

    Seiten 267 - 292
  18. Künstlerisches Denken und Handeln

    Seiten 293 - 316
  19. Ästhetik als Wissenschaft sinnlicher Erfahrung

    Seiten 319 - 332
  20. Mit Kopf und Körper - Zu einer möglichen Leiblichkeit in der klassischen Mechanik

    Seiten 333 - 344
  21. Philosophie als Performance

    Seiten 345 - 356
  22. Post Artistic Research

    Seiten 357 - 358
  23. Biografien

    Seiten 359 - 366
  24. Dank

    Seite 367
  25. Seiten 368 - 370
Mehr
33,80 € *

2011-12-22, 392 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1688-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Martin Tröndle

Martin Tröndle, Zeppelin-Universität Friedrichshafen, Deutschland

Julia Warmers

Julia Warmers, Akademie Schloss Solitude, Deutschland

Besprochen in:

Mitteilungen, 1 (2015)
Autor_in(nen)
Martin Tröndle / Julia Warmers (Hg.)
Buchtitel
Kunstforschung als ästhetische Wissenschaft Beiträge zur transdisziplinären Hybridisierung von Wissenschaft und Kunst
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
392
Ausstattung
kart., zahlr. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-1688-0
DOI
Warengruppe
1581
BIC-Code
ABA PDA HPN
BISAC-Code
ART009000 PHI004000 SCI075000 PHI001000
THEMA-Code
ABA PDA QDTN
Erscheinungsdatum
2011-12-22
Auflage
1
Themen
Wissenschaft, Kunst
Adressaten
Kunsttheorie, Wissenschaftstheorie, Kulturmanagement, Wissenschaftsforschung
Schlagworte
Kunst, Wissenschaft, Forschung, Artistic Research, Transdisziplinarität, Kunsttheorie, Wissenschaftsphilosophie, Ästhetik, Wissenschaftssoziologie, Kunstwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung