Menschen machen

Die hellen und die dunklen Seiten humanwissenschaftlicher Optimierungsprogramme

Der programmatische Gedanke, menschliches Leben durch gezielte Eingriffe verbessern zu können, hat seit der Entstehung der neuzeitlichen Wissenschaften Konjunktur. Das wissenschaftlich-technisch begründete Programm, Menschen machen zu können, reicht von minimalen Manipulationen bis hin zu umfassenden medizinisch-invasiven oder psychotechnischen Eingriffen. Die Implikationen dieser zwiespältigen Fortschrittsgeschichte sind bis heute unzulänglich untersucht worden. Optimierungen des Humanen und damit verbundene Normierungen der Lebens- und Handlungspraxis transformieren den Menschen und unser Bild vom Menschen in vielfältiger Weise. Die Beiträge in diesem Band gehen solchen »Schattenseiten« von Optimierungsprogrammen nach.

36,80 € *

2012-07-02, 498 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1700-9

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Anna Sieben

Anna Sieben, Ruhr-Universität Bochum, Deutschland

Katja Sabisch

Katja Sabisch, Ruhr-Universität Bochum, Bochum, Deutschland

Jürgen Straub

Jürgen Straub, Ruhr-Universität Bochum, Deutschland

... mit Anna Sieben

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Versuche der Verbesserung des Menschen sind allgegenwärtig und dennoch unzureichend sozial- und kulturwissenschaftlich verstanden und erforscht. Dieses Buch bietet mindestens zweierlei: Eine theoretische Strukturierung des Themas durch Vorwort und Einführung der Herausgeberinnen und Herausgeber sowie detailreiche Einblicke in vielfältige Themenfelder durch die Einzelbeiträge. »Menschen machen« verbindet die Vorzüge eines Sammelbandes mit denen einer Monographie.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Zahlreiche. Dieses Buch nimmt keine Pro- und Contra-Position ein. Optimierungsunterfangen des Menschen werden weder glorifiziert noch verworfen, sondern im Detail unter die Lupe genommen. Dabei nehmen die Autorinnen und Autoren ganz verschiedene disziplinäre Perspektiven ein (von der Soziologie über die Psychologie, Philosophie, Pädagogik, Medienwissenschaften, Literaturwissenschaften bis hin zur Theologie).

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Debatte um Optimierungen des Humanen konzentriert sich oft auf spektakuläre, biotechnologische Formen der Verbesserung des Menschen. Dieses Buch erweitert diese Perspektive und lenkt den Blick auch auf unauffällige und zum Teil althergebrachte Praktiken der Optimierung, wie Psychotechniken, Tagebucheinträge, Impfungen oder missionarische Handlungen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Menschen, die in (Selbst-)Verbesserungsprojekte involviert sind und über ihre Erfahrungen Auskunft geben können. Mit Chirurginnen, Patienten, Klientinnen in der Psychotherapie, Personal- Trainern und vielen anderen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Im Einzelnen möglichst präzise beschreiben (verstehen und erklären), was denn im Feld der Optimierung und Normierung des Menschen eigentlich genau vor sich geht – das ist die erste und vordringliche Aufgabe dieses Buches.

»Eine lohnenswerte Lektüre.«
Christoper Coenen, Soziologische Revue, 39/1 (2016)
»Eine ungewöhnliche Zusammenstellung von Perspektiven, welche zugleich den Charme der Lektüre ausmacht. Sie zeigt neue Denkwege auf, die in Zeiten eines permanent vorgetragenen Optimierungs- und Steigerungsethos eine Wohltat für Körper und Seele sind.«
Sebastian Lerch, Erwachsenenbildung, 2 (2013)
Besprochen in:
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.10.2012, Thomas Thiel
lehrerbibliothek.de, 2 (2013), Oliver Neumann
www.socialnet.de, 3 (2013), Markus Babo
www.e-politik.de, 25.03.2013, Christoph Rohde
Über-Sichten, 42/2 (2017), Oliver König
engagement, 1 (2017), Joachim Fischer
Autor_in(nen)
Anna Sieben / Katja Sabisch / Jürgen Straub (Hg.)
Buchtitel
Menschen machen Die hellen und die dunklen Seiten humanwissenschaftlicher Optimierungsprogramme
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
498
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1700-9
DOI
10.14361/transcript.9783839417003
Warengruppe
1724
BIC-Code
PDR JPA JFFH MBS
BISAC-Code
SCI075000 POL010000 SOC057000
THEMA-Code
PDR JPA JBFN MBS
Erscheinungsdatum
2012-07-02
Auflage
1
Themen
Wissenschaft, Mensch
Adressaten
Psychologie, Soziologie, Anthropologie, Sozial- und Kulturwissenschaften, Gender Studies, Gesundheitswissenschaften und die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Optimierung, Normierung, Mensch, Psyche, Körper, Medizin, Anthropologie, Wissenschaft, Wissenschaftssoziologie, Biopolitik, Medizinsoziologie, Wissenschaftsgeschichte, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung