Handlungstheorie

Eine Einführung

Handlungstheorien stehen im Zentrum der gegenwärtigen soziologischen Theoriediskussion. Zugleich blicken diese Ansätze auf eine lange Tradition zurück und zählen zum unbestrittenen Kanon des Fachs. Dennoch geben die verschiedenen Theorien keine eindeutige Antwort auf die Frage, was soziales Handeln ist und inwiefern es gesellschaftlich bestimmt wird.

Dieses Lehrbuch bringt mit einer systematischen und konzisen Darstellung der wichtigsten Handlungstheorien von David Hume und Max Weber über George H. Mead und Talcott Parsons bis James S. Coleman und Jürgen Habermas Klarheit in dieses unübersichtliche Theoriefeld.

Das didaktische Konzept des Bandes, anhand von Leitfragen die einzelnen Positionen miteinander in Beziehung zu bringen, ist konsequent auf die Bedürfnisse eines strukturierten BA-Studiums zugeschnitten.

22,99 € *

2013-10-07, 280 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1708-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Wolfgang Bonß

Wolfgang Bonß, Universität der Bundeswehr, München, Deutschland

Oliver Dimbath

Oliver Dimbath, Universität Koblenz-Landau, Koblenz-Landau, Deutschland

Andrea Maurer

Andrea Maurer, Universität Trier, Deutschland

Ludwig Nieder

Ludwig Nieder, Universität der Bundeswehr, München, Deutschland

Helga Pelizäus-Hoffmeister

Helga Pelizäus-Hoffmeister, Universität der Bundeswehr München, Deutschland

Michael Schmid

Michael Schmid, Universität der Bundeswehr, München, Deutschland

... mit Wolfgang Bonß, Oliver Dimbath, Andrea Maurer, Ludwig Nieder, Helga Pelizäus-Hoffmeister und Michael Schmid

1. Warum ein Studienbuch zu diesem Thema?

›Handlungstheorie‹ ist ein grundlegendes Thema und Problemfeld der Soziologie, mit dem sich sowohl Haupt- als auch Nebenfachstudierende auseinander setzen müssen

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch ist historisch-systematisch angelegt: Es versucht nicht nur zu zeigen, dass über ›Handlungstheorie‹ seit mehr als 250 Jahren diskutiert wird. Es geht vor allem darum, dass in den exemplarischen Beispielen, so unterschiedlich sie auch sein mögen, immer Antworten auf spezifische ›Grundfragen‹ zur Frage der Struktur und Rationalität des menschlichen Handelns gegeben werden. Durch diese vergleichende Perspektive soll ein besserer Zugang zum Problem der (Un-)vergleichbarkeit der verschiedenen Ansätze und des ›Lernfortschritts‹ der Theorienbildung eröffnet werden.

3. Welche Bedeutung kommt diesem Thema innerhalb des Fachgebiets und der wissenschaftlichen Ausbildung zu?

S. Antwort zu Frage 1.

4. Ihr Tipp zur weiterführenden Lektüre?

Alle Titel, die wir selber insbesondere in der Einleitung genannt haben.

»Ein durch und durch lesenswertes Buch; flüssig und für soziologisch Interessierte spannend zu lesen, auch wegen der Kürze und Prägnanz der einzelnen Kapitel. Für Studierende in Bachelorstudiengängen der Soziologie, aber auch der Volkswirtschaftslehre, der Politikwissenschaft sowie der Sozialen Arbeit ist diese Einführung vor allem zu empfehlen.«
Anton Hochenbleicher-Schwarz, www.socialnet.de, 13.05.2014
»Keine leichte Thematik, aber sehr gut aufgearbeitet und zusammengestellt.«
Annette Alberer-Leinen, BDS-Newsletter, 1 (2014)
Besprochen in:

Portal für Politikwissenschaft, 12.03.2014, Hendrik Claas Meyer
Buchtitel
Handlungstheorie Eine Einführung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
280
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1708-5
DOI
10.14361/transcript.9783839417089
Warengruppe
1722
BIC-Code
JHBA HPS
BISAC-Code
SOC026000 PHI034000
THEMA-Code
JHBA QDTS
Erscheinungsdatum
2013-10-07
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Sozialität
Adressaten
Studierende und Lehrende der Soziologie und Sozialwissenschaften
Schlagworte
Handlungstheorie, Soziologische Theorie, Sozialität, Gesellschaft, Sozialphilosophie, Soziologie, Einführung

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung