Balkan Memories

Media Constructions of National and Transnational History

This book gives an insight into the media constructions of historical remembrance reflecting transnational, national or nationalistic forms of politics. Authors from post-Yugoslavia and neighbouring countries focus on the diverse transnational (such as Austro-Hungarian, Yugoslav etc.) and national (such as Bosnian, Croatian, Serbian etc.) memory cultures in South-Eastern Europe, their interference and rivalry. They examine constructions of memory in different media from the 19th century to recent wars. These include longue durée images, breaks and gaps, selection and suppression, traumatic events and the loss of memory, nostalgia, false memory, reactivation, rituals and traces of memory.

33,80 € *

2012-08-29, 270 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1712-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Tanja Zimmermann

Tanja Zimmermann, Universität Konstanz, Deutschland

... mit Tanja Zimmermann

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Der Sammelband hinterfragt die kulturanthropologische These vom mythisch-rückständigen Balkan, die nicht nur in der Tagespresse, sondern auch in kulturwissenschaftlichen, historischen und politikwissenschaftlichen Studien bis heute vertreten wird. Stattdessen werden diejenigen medialen Erinnerungskonstruktionen analysiert, durch welche Geschichte und Stereotypen für die jeweiligen nationalen oder transnationalen Politikformen aktualisiert, fortgeschrieben und instrumentalisiert wurden.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Erforscht werden Erinnerungsprogramme in Österreich-Ungarn, Jugoslawien sowie den post-jugoslawischen Staaten. Gegenläufige, zentripetal und zentrifugal ausgerichtete Identitätsangebote trugen zum Zusammenschluss bzw. zum Zerfall der Staatsformationen bei. Forschungstraditionen verschiedener Disziplinen (Literaturwissenschaft, Geschichte, Kunstgeschichte, Medienwissenschaft) werden zusammengeführt, um gemeinsame, historische und ideologische Ausrichtungen erkennbar zu machen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Beiträge des Sammelbandes untersuchen jene Erinnerungskulturen, die zum Zusammenschluss bzw. zum Zerfall der Staatsformationen in Südosteuropa beigetragen haben. Dadurch wird nicht nur der Dialog über die Grenzen der neuen Staatsnationen auf dem Balkan neu belebt, sondern auch das Balkan-Bild Westeuropas korrigiert. Exemplarisch wird zudem verdeutlicht, wie geschichtliche Memoria und ihre medialen Aktualisierungen nationale Identitäten formen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Aleida Assmann, Ulf Brunnbauer, Stefan Troebst, Peter Handke.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Erinnerungskulturen des Balkans werden auf ihre Rolle bei Bildung und Zerfall von Staaten in vergangenen und gegenwärtigen Konflikten befragt.

Autor_in(nen)
Tanja Zimmermann (ed.)
Buchtitel
Balkan Memories Media Constructions of National and Transnational History
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
270
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-1712-2
DOI
10.14361/transcript.9783839417126
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC HBTB JFD
BISAC-Code
SOC022000 HIS054000 SOC052000
THEMA-Code
JBCC NHTB JBCT
Erscheinungsdatum
2012-08-29
Auflage
1
Themen
Politik, Kulturgeschichte, Erinnerungskultur
Adressaten
Literary Studies, Media, History
Schlagworte
The Balkans, Nationalism, Media, History, Memory, Memory Culture, Politics, Cultural History, Media History, European History, Cultural Studies

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung