Radikale Individualität

Zur Aktualität der Konzepte von Marquis de Sade, Max Stirner und Friedrich Nietzsche

Bei Marquis de Sade, Max Stirner und Friedrich Nietzsche finden sich Konzeptionen von Individualität, deren Bedeutung für die Sozialwissenschaft bislang weitgehend von der Forschung ignoriert wird.

Im Zentrum der interdisziplinär angelegten Untersuchung von Maurice Schuhmann steht die Analyse der von den drei Denkern entworfenen Konzeptionen sowie die Übertragung dieser Ergebnisse auf den aktuellen sozialwissenschaftlichen Diskurs über Individualisierungstendenzen in modernen Gesellschaften. Dabei wird erstmalig in kompakter Form die Individualitätsphilosophie der drei Denker dargestellt und miteinander konfrontiert.

Eine innovative Analyse radikaler Positionen des modernen Individualitätsdenkens.

34,80 € *

2011-10-28, 396 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1719-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Maurice Schuhmann

Maurice Schuhmann, Sciences Po Nancy, Frankreich

... mit Maurice Schuhmann

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

In meiner Arbeit diskutiere ich grundlegende Probleme der Moderne und Postmoderne. Da ich drei radikale Vordenker der Befreiung des Individuums erneut lese, ergibt sich für die Diskussionen der Geistes- und Sozialwissenschaften eine neue Perspektive auf die Frage nach der Beschaffenheit von Individualität und dem generellen Verhältnis von Individuum und Gesellschaft. Zugleich handelt es sich um die erste Arbeit, die konsequent die Individualitätskonzepte der drei Autoren analysiert.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Meine Arbeit bietet zum einen eine neue Perspektive, indem ich den Versuch unternehme, drei bislang in der Diskussion über die Individualität weitgehend vernachlässigte Denker unter dem Gesichtspunkt ihrer Aktualität fruchtbar zu machen. Zum anderen leiste ich einen Beitrag für die philosophische und theoretische Fundierung sozialwissenschaftlicher Herangehensweisen an aktuelle Problemlagen. Gleichzeitig ergeben sich darüber hinaus auch neue Perspektiven für die Interpretation der drei Denker.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Ich verorte mich mit meiner Arbeit am Rand der aktuellen Forschungsdebatten. Mein Zugang zur Thematik ist auf den ersten Blick unkonventionell und bietet die Möglichkeit, blinde Flecken in den gegenwärtigen Diskursen der Geistes- und Sozialwissenschaften deutlich zu machen. Meine Arbeit lotet die Möglichkeit aus, philosophische und literarische Texte aus dem 18. und 19. Jahrhundert für die Diskussion einer aktuellen sozialwissenschaftlichen Fragestellung heranzuziehen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mir fallen viele potentielle Diskussionspartner ein, da ich mit meiner Arbeit zwischen vielen Stühlen sitze. Ich hoffe, dass sich aus meiner Arbeit die eine oder andere fruchtbare Diskussion ergibt. Ein interessanter Kontrahent wäre sicherlich der Soziologe Ulrich Beck, dessen Thesen über Individualismus für mich sehr inspirierend waren. Aber auch andere Vertreter der Individualisierung-These moderner Gesellschaften wären mir willkommene Diskussionspartner.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch ist eine Grundlagenarbeit über die Konzeption von Individualität im Denken von Sade, Stirner und Nietzsche, die deren Aktualität hervorhebt.

Besprochen in:

http://DadAWeb.de, 05.03.2012, Jochen Schmück
Autor_in(nen)
Maurice Schuhmann
Buchtitel
Radikale Individualität Zur Aktualität der Konzepte von Marquis de Sade, Max Stirner und Friedrich Nietzsche
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
396
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1719-1
DOI
Warengruppe
1521
BIC-Code
HPS HPC
BISAC-Code
PHI034000 PHI019000 PHI009000
THEMA-Code
QDTS QDH
Erscheinungsdatum
2011-10-28
Auflage
1
Themen
Sozialität
Adressaten
Philosophie, Soziologie, Politikwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagworte
Individualität, Friedrich Nietzsche, Marquis De Sade, Max Stirner, Philosophie, Sozialität, Sozialphilosophie, Politische Philosophie, Philosophiegeschichte

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung