Between Self-Determination and Social Technology

Medicine, Biopolitics and the New Techniques of Procedural Management

The book critically examines how concepts such as self-determination, participation, ethics, or dialogue, developed not least by the feminist movement and directed against repression, heteronomy and professional paternalism, have been integrated into new contexts and transformed into new social technologies. Crossing a variety of fields from birthing, genetic counselling, living wills, hospital ethics, to population policies and politics of biomedicine, it shows that medicine and medicine-related policies and practices form crucial arenas of these transformations. What we see emerging is procedural management as a new set of social techniques.

With a preface by William Ray Arney.

30,80 € *

2011-04-29, 272 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1747-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Kathrin Braun

Kathrin Braun, Universität Hannover, Deutschland

... mit Kathrin Braun

1. Warum ein Studienbuch zu diesem Thema?

Das Buch richtet sich an alle, die sich kritisch mit Medizin, Biomedizin und Biomedizinpolitik auseinandersetzen und sich weder mit dem Maßstab individueller Selbstbestimmung noch mit bioethischen Prinzipienkatalogen zufrieden geben. Es bietet eine kritische analytische Perspektive, aus der sichtbar wird, wie Aufmerksamkeit, Solidarität und Sorge für Menschen in existentiellen Lebenskrisen durch verfahrensförmige Sozialtechniken ersetzt werden, während im Mittelpunkt öffentlicher Kritik noch der längst obsolete medizinische Paternalismus steht.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Dieses Buch untersucht, wie Konzepte und Ansätze, die einmal gegen Fremdbestimmung und Paternalismus entwickelt wurden, zu Mitteln der Vergleichgültigung und Verwaltbarkeit geworden sind. Es lenkt den Blick darauf, dass Dialog, Ethik, Partizipation und Selbstbestimmung nicht einfach Teil der Lösung, sondern selber problematisch sind und zeigt, dass wir es mit neuen Sozialtechniken zu tun haben, die dazu dienen, Lebenskrisen und politische Konflikte zu glätten und handhabbar zu machen.

3. Welche Bedeutung kommt diesem Thema innerhalb des Fachgebiets und der wissenschaftlichen Ausbildung zu?

Das Buch plädiert dafür, den Fokus der kritischen sozialwissenschaftlichen Biomedizinforschung zu erweitern und nicht nur auf neue wissenschaftliche Technologien, sondern auch auf Ambivalenzen, Schattenseiten und Machtwirkungen sozialer Techniken, Verfahren und Innovationen zu richten. Gegenüber den governmentality studies verschiebt es die Aufmerksamkeit vom Paradigma des unternehmerischen Selbst auf neue interaktive, verfahrensförmige Regierungstechniken und präsentiert dazu konkrete Analysen.

4. Ihr Tipp zur weiterführenden Lektüre?

Könninger S. 2016: Genealogie der Ethikpolitik. Nationale Ethikkomitees als neue Regierungstechnologie. Das Beispiel Frankreichs

Arney, W. R./B. J. Bergen 1984: Medicine and the management of living. Taming the last great beast, Chicago and London

Braun, K./C. Kropp: Processing dissent – managing uncertainty. New developments in science policy and science communication. Special Issue of Science, Technology and Human Values, Nov 2010; 35 (6)

Herrmann, S Luise 2009: Policy Debates on Reprogenetics. The Problematization of New Research in Great Britain and Germany, Frankfurt a.M./New York

Jordan, I. 2007: Hospizbewegung in Deutschland und den Niederlanden:

Palliativversorgung und Selbstbestimmung am Lebensende, Frankfurt a.M.

Kohlen, H. 2009: Conflicts of Care – Hospital Ethics Committees in the USA and Germany, Frankfurt a.M./New York

Samerski, S. 2010: Die Entscheidungsfalle: Wie genetische Aufklärung die Gesellschaft entmündigt, Darmstadt

Schultz, S. 2006: Hegemonie, Gouvernementalität, Biomacht. Reproduktive Risiken und die Transformation internationaler Bevölkerungspolitik, Münster

Reviewed in:
PW-Portal, 4 (2012), Anja-Franke Schwenk
Autor_in(nen)
Kathrin Braun (ed.)
Buchtitel
Between Self-Determination and Social Technology Medicine, Biopolitics and the New Techniques of Procedural Management
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
272
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1747-4
DOI
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFFH MBS JPA
BISAC-Code
SOC057000 POL010000 MED000000
THEMA-Code
JBFN MBS JPA
Erscheinungsdatum
2011-04-29
Auflage
1
Themen
Medizin, Biopolitik
Adressaten
Medical Sociology, Gender Studies, Science and Technology Studies, Political Science, Medical History
Schlagworte
Biopolitics, Medicine, Feminism, Self-determination, Technologies of Government, Sociology of Medicine, Bioethics, Sociology

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung