Zwischen Sicherheitserwartung und Risikoerfahrung

Vom Umgang mit einem gesellschaftlichen Paradoxon in der Sozialen Arbeit

Die gegenwärtigen Transformationsprozesse erschüttern tradierte Erwartungssicherheiten und gesellschaftliche Stabilitätsgarantien. Der daraus resultierenden Verunsicherung steht ein Sicherheitsniveau in westlichen Staaten gegenüber, das ohne historisches Beispiel ist.

Die Beiträge in diesem Band beleuchten die moderne Dialektik von Sicherheitserwartung und Risikoerfahrung aus unterschiedlichen Perspektiven und zeigen am Beispiel der Sozialen Arbeit, dass die Frage nach dem Umgang mit Sicherheit und Risiko nicht allein mit theoretischen Mitteln beantwortet werden kann.

Mit Beiträgen u.a. von Herfried Münkler und Christoph Butterwegge.

32,80 € *

2012-03-27, 356 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1762-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Mathias Lindenau

Mathias Lindenau, FHS St.Gallen, Schweiz

Marcel Meier Kressig

Marcel Meier Kressig, FHS St.Gallen, Schweiz

Besprochen in:

Soziale Arbeit, 8 (2012)
Konturen, 5 (2012)
Autor_in(nen)
Mathias Lindenau / Marcel Meier Kressig (Hg.)
Buchtitel
Zwischen Sicherheitserwartung und Risikoerfahrung Vom Umgang mit einem gesellschaftlichen Paradoxon in der Sozialen Arbeit
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
356
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1762-7
DOI
Warengruppe
1578
BIC-Code
JKSN
BISAC-Code
SOC025000 POL029000
THEMA-Code
JKSN
Erscheinungsdatum
2012-03-27
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Politik
Adressaten
Soziale Arbeit, Pädagogik, Soziologie, Politikwissenschaften
Schlagworte
Soziale Arbeit, Sicherheit, Risiko, Modernisierung, Wohlfahrtsstaat, Gesellschaft, Politik, Sozialarbeit, Sozialpolitik, Sozialpädagogik, Politikwissenschaft, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung