Schamhafte Geschichte

Metahistorische Reflexionen im Werk von Jorge Luis Borges

Die Erzählungen von Jorge Luis Borges wurden lange Zeit vor allem als phantastische Fiktionen gelesen und auf literatur- oder sprachtheoretische Reflexionen beschränkt. Jedoch verweist sein Werk bereits von Anbeginn auf grundlegende Problematiken der Geschichtsschreibung.

Diese Studie greift zurück auf Paul Ricoeurs Überlegungen zu Zeit und Erzählung, in welchen dieser die notwendige Überkreuzung von historischem und literarischem Schreiben herausstellt, und zeigt, dass der Begriff der »schamhaften Geschichte« zentral für Borges' Geschichtsbild ist: Den »schamhaft« hinter die Ereignisgeschichte zurücktretenden historischen Begebenheiten gilt Borges' besonderes Augenmerk.

35,80 € *

2011-09-05, 266 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1766-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Christine Rath

Christine Rath, Universidad de Buenos Aires, Argentinien

»Eine spannende Erweiterung der Perspektive auf das Werk Jorge Luis Borges'.«
Silvia Boide, KULT_online, 7 (2013)
Besprochen in:

Iberoamericana, 44 (2011), Ingrid Simson
Autor_in(nen)
Christine Rath
Buchtitel
Schamhafte Geschichte Metahistorische Reflexionen im Werk von Jorge Luis Borges
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
266
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1766-5
DOI
Warengruppe
1566
BIC-Code
DSB
BISAC-Code
LIT004280
THEMA-Code
DSB
Erscheinungsdatum
2011-09-05
Auflage
1
Themen
Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Erzähltheorie, Geschichtswissenschaft
Schlagworte
Borges, Geschichte, Geschichtstheorie, Argentinien, Zeit, Erzählung, Literatur, Spanische Literatur, Romanistik, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung