Gefährliche Maskulinitäten

Männlichkeit und Subversion am Rande der Kulturen

Die Dominanz des westlichen, weißen, heteronormativen Verständnisses von Männlichkeit verhindert allzu oft den subversiven Blick auf Männlichkeit(en) jenseits der Norm. Dieses Buch stellt daher die ›weiße‹ Männlichkeit auf den Prüfstand und stößt dabei auf Repräsentationen vergessener, ignorierter und diskriminierter Maskulinität.

Die Studie fokussiert signifikante Momente aus Literatur und Kunst sowie aus Film, Fernsehen und Theater vom frühen 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart, die das Ineinandergreifen von Männlichkeit, Ethnizität, Sexualität, Nationalität und Klasse veranschaulichen. Der erotische männliche Körper und der homoerotisch begehrende Blick im Kontext hegemonialer Strukturen werden dabei zu Leitfiguren der Betrachtungen.

29,80 € *

2012-01-03, 308 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1767-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Ralph J. Poole

Ralph J. Poole, Paris Lodron Universität Salzburg, Österreich

... mit Ralph J. Poole

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Wer weiß schon etwas über schöne Finnen im Wilden Westen oder warum in ›tearooms‹ heute keine Damen mehr verkehren?

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Nicht nur ›die Frau‹ ist ein ›dunkler Kontinent‹, wie Freud einst behauptete. Auch über ›den Mann‹ wissen wir viel zu wenig. Wir sind gewohnt, aus seiner Sicht die Welt zu sehen, aber den Blick – zumal den erotischen Blick – auf ihn selbst zu richten: Das bietet immer noch neue, unentdeckte Perspektiven.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Das Buch diskutiert Debatten um Männlichkeit, ›whiteness‹, Gender und Queer Diskurse des letzten Jahrzehnts und veranschaulicht diese exemplarisch an (pop)kulturellen Phänomenen wie Filmen, Romanen, Fernsehserien, Theater und Kunst.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Menschen, die Lust am Widerstand haben.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Nachdenken über Männer kann sexy sein.

Besprochen in:
http://orf.at/stories, 6 (2012)
Autor_in(nen)
Ralph J. Poole
Buchtitel
Gefährliche Maskulinitäten Männlichkeit und Subversion am Rande der Kulturen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
308
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-1767-2
DOI
10.14361/transcript.9783839417676
Warengruppe
1726
BIC-Code
JFSJ JFSK
BISAC-Code
SOC032000 SOC012000
THEMA-Code
JBSF JBSJ
Erscheinungsdatum
2012-01-03
Auflage
1
Themen
Geschlecht, Körper
Adressaten
Gender Studies, Literatur- und Kulturwissenschaft, Filmwissenschaft, Kunst- und Theaterwissenschaft
Schlagworte
Männlichkeit, Gender, Homosexualität, Populärkultur, Körper, Geschlecht, Gender Studies, Queer Theory, Kunst, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung