Der Vortrag als Performance

Mit der Lecture Performance ist in jüngster Zeit ein neues Format zwischen Kunst und Wissenschaft entstanden. Doch die Kunst des Vortragens hat eine lange Geschichte. Seit Jahrhunderten greifen Wissenspräsentation und Wissensproduktion in der Performance des Vortrags ineinander: Wann wird aus »Show and Tell« Evidenz? Welche Öffentlichkeiten braucht Forschung? Wie verbinden sich Geistesblitze und Medien im Theater des Wissens?

Mit Analysen zum freien Vortrag, zum Experimental- und Lichtbildvortrag, zur PowerPoint-Präsentation, zur Online-Lecture und zur künstlerischen Vortragsperformance bietet dieser Band erstmals einen Überblick über einflussreiche Vortragsszenarien und ihre Geschichte.

29,80 € *

2011-06-24, 250 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1774-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Sibylle Peters

Sibylle Peters, Fundus Theater Hamburg, Deutschland

... mit Sibylle Peters

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Durch neue Präsentationstechniken verändert sich die Praxis der Wissenspräsentation derzeit drastisch. Höchste Zeit, die historische Vielfalt der Vortragskunst wieder zu entdecken und experimentell zu nutzen!

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch zeigt, dass Vortragsszenarien nicht nur der Vermittlung, sondern auch der Produktion von Wissen dienen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Über Powerpoint und Lecture Performance wird in der Forschung viel diskutiert. Das vorliegende Buch liefert erstmals eine umfassende Darstellung des Vortrags als Performance vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Wilhelm von Humboldt, Achsa White Sprague, Erving Goffman und Xavier Le Roy.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch untersucht, was zwischen Sagen und Zeigen geschieht – von der Verfertigung der Gedanken beim Reden bis zur Powerpoint-Karaoke; und tatsächlich: Man kann lehren, was man nicht weiß!

Besprochen in:

GMK-Newsletter, 9 (2011)
BIOspektrum, 1 (2012), Lothar Jaenicke
GERMANISTIK, 53/3-4 (2012)
die Drei, 9 (2014), Philip Kovce
Autor_in(nen)
Sibylle Peters
Buchtitel
Der Vortrag als Performance
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
250
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1774-0
DOI
Warengruppe
1724
BIC-Code
PDR PDX AN
BISAC-Code
SCI075000 SCI034000 PER011020
THEMA-Code
PDR PDX ATD
Erscheinungsdatum
2011-06-24
Auflage
1
Themen
Wissenschaft, Theater
Adressaten
Kultur- und Medienwissenschaft, Theaterwissenschaft, Wissenschaftsgeschichte/Science Studies sowie die an Theater und Kunst sowie an der PowerPoint-Debatte interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Vortrag, Lecture Performance, Präsentation, Wissensgeschichte, Theatralität, Performativität, Evidenz, Online-Vortrag, PowerPoint, Wissenschaft, Theater, Wissenschaftssoziologie, Wissenschaftsgeschichte, Theaterwissenschaft, Kulturwissenschaft, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung