Mobilkommunikation in Japan

Zur kulturellen Infrastruktur der Handy-Aneignung

Das Mobiltelefon vereint nicht nur unterschiedliche Kommunikationsformen in einem Gerät, sondern interagiert auch in hohem Maße mit den kulturellen Kontexten seiner Nutzung. Dieses wechselseitige Verhältnis von Kultur und Medienkommunikation stellt Corinna Peil in den Mittelpunkt einer umfassenden Analyse und Systematisierung des Hybrid- und Konvergenzmediums »Handy«. Als Untersuchungsfeld dient ihr dabei die mobile Medienkultur Japans, welche schon seit Jahren durch eine hohe Alltagsintegration und Anwendungsvielfalt mobiler Kommunikationstechnologien gekennzeichnet ist.

Die kultur- und aneignungsorientierte Perspektive der Studie trägt zu einem erweiterten Verständnis von Mobilkommunikation bei.

32,99 € *

15. März 2014, 394 Seiten
ISBN: 978-3-8394-1776-8
Dateigröße: 1.54 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Corinna Peil

Corinna Peil, Universität Salzburg, Österreich

Besprochen in:
GMK-Newsletter, 9 (2011)
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.09.2011, Steffen Gnam
http://globalmediajournal.de, 26.04.2012, Iren Schulz
MEDIENwissenschaft, 1 (2013), Timo Kaerlein
Autor_in(nen)
Corinna Peil
Buchtitel
Mobilkommunikation in Japan Zur kulturellen Infrastruktur der Handy-Aneignung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
394
Ausstattung
10 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-1776-8
DOI
10.14361/transcript.9783839417768
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD JFC
BISAC-Code
SOC052000 SOC022000
THEMA-Code
JBCT JBCC
Erscheinungsdatum
15. März 2014
Themen
Kultur, Medien
Adressaten
Kommunikationswissenschaft, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Japanologie sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Mobilkommunikation, Japan, Medienkultur, Handy, Aneignung, Cultural Studies, Medien, Kultur, Analoge Medien, Mediensoziologie, Kultursoziologie, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung