Postkoloniale Schweiz

Formen und Folgen eines Kolonialismus ohne Kolonien
(2., unveränderte Auflage 2013)

In den neueren Diskussionen über den Kolonialismus wird vermehrt dem »Kolonialismus ohne Kolonien« Beachtung geschenkt: Auf welche Weise waren auch solche europäischen Länder involviert, die selbst nicht als Kolonialmacht aufgetreten sind? Und wie wirken sich diese Verstrickungen auf die postkoloniale Gegenwart aus?

Der Band geht diesen Fragen am Beispiel der postkolonialen Schweiz nach und stößt damit auch die längst überfällige Rezeption der Postcolonial Studies in der Schweiz an.

Mit Beiträgen von Christine Bischoff, Christof Dejung, Sara Elmer, Francesca Falk, Gaby Fierz, Alexander Honold, Rohit Jain, Franziska Jenni, Meral Kaya, Christian Koller, Konrad J. Kuhn, Barbara Lüthi, Martin Mühlheim, Patricia Purtschert, Bernhard C. Schär, Daniel Speich Chassé und einem Vorwort von Shalini Randeria.

32,80 € *

2012-06-15, 422 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1799-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Patricia Purtschert

Patricia Purtschert, Universität Bern, Schweiz

Barbara Lüthi

Barbara Lüthi, Universität zu Köln, Deutschland

Francesca Falk

Francesca Falk, Universität Basel und ETH Zürich, Schweiz

»Insgesamt löst der Band das Versprechen, dass durch den Perspektivenwechsel neue Sichtbarkeiten und Erinnerungsräume eröffnet werden, rundum ein:: Der Band schafft es deutlich zu machen, dass die Aufnahme der Schweiz in die (post-)kolonialen Diskussionen überfällig ist und ein großer Nachholbedarf herrscht.«
Karin Hostettler, H-Soz-u-Kult/geschichte.transnational, 23.09.2014
»Die sechzehn Beiträge machen deutlich, wie sich die kolonialen Verstrickungen der Schweiz auch heute noch auf unseren Alltag auswirken.
Die Zeit ist reif für eine kritische Auseinandersetzung.«
Anja Suter, WOZ, 30.05.2013
»Es bleibt zu hoffen, dass dem Aufruf der Herausgeberinnen zum transnationalen Austausch über Kolonialismus ohne Kolonien auch hierzulande bald Folge geleistet wird.«
Sushila Mesquita, stimme, 85 (2012)
»Den Herausgeberinnen ist eine umfangreiche und kritische Grundlage für eine Auseinandersetzung mit einer postkolonialen Schweiz gelungen. Das ist nicht nur ein wichtiger Ausgangspunkt für künftige Theoriebildung, sondern auch relevant für die politische Praxis.«
Marina Ginal, iz3w, 13.12.2012
Besprochen in:

Neue Zürcher Zeitung, 22.06.2012, Urs Hafner
Berner Oberland, 17.08.2012, Fritz Lehmann
etü – HistorikerInnen-Zeitschrift, 9 (2012), Daniela Wegmann
TagesWoche, 34 (2012), Renato Beck
Afrika Süd, 3 (2013), Ulrich van der Heyden
terra cognita, 22 (2013)
Tsantsa, 18 (2013), Anne Lavanchy
Swiss Journal of Sociology, 39/3 (2013), Dina Bader
Comparativ, 1 (2014), Andreas Zangger
Buchtitel
Postkoloniale Schweiz Formen und Folgen eines Kolonialismus ohne Kolonien
(2., unveränderte Auflage 2013)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
422
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-1799-3
DOI
Warengruppe
1510
BIC-Code
HBTR HBTQ JFFN
BISAC-Code
POL045000 HIS037000 SOC007000
THEMA-Code
NHTR NHTQ JBFH
Erscheinungsdatum
2012-06-15
Auflage
2., unveränderte Auflage 2013
Themen
Postkolonialismus
Adressaten
Geschichte, Kulturwissenschaft, Ethnologie, Literaturwissenschaft, Philosophie, Postcolonial Studies, Gender Studies, Soziologie, Medienwissenschaften
Schlagworte
Postkolonialismus, Kolonialismus, Schweiz, Gender, Migration, Exotisierung, Europa, Kolonialgeschichte, Geschichtswissenschaft, Kulturwissenschaft

Korrigenda

Der Satz auf Seite 34:

„In Sétif lebten in den 1880er Jahren über 30.000 Schweizerinnen und Schweizer.“

ist zu ersetzen mit:

„In Algerien lebten in den 1880er Jahren über 3000 Schweizerinnen und Schweizer.“

(vgl. http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D3434)

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung