Vorführen und Verführen

Vom antiken Theater zum Internetportal – Orientierungsangebote in alten und neuen Medien

Medienanalysen lenken die Aufmerksamkeit auf technische und kulturelle Bedingungen, unter denen ›etwas‹ zur Erscheinung kommt – mit dem Ziel, Vermittlungsprozesse als konstitutive Akte zu offenbaren. Das führt jedoch oft zur Unterbelichtung der im Einzelnen dargestellten Phänomene. Die hier versammelten Studien behandeln daher exemplarische Aufführungen, Dramen, Romane, Fotografien, Filme, TV-Formate und Internetportale, um neben den medialen Eigenheiten auch und gerade die jeweils thematisierten Sachverhalte in den Blick zu nehmen – seien es Tragik oder Komik, Souveränität oder Scham, Begehren oder Realitätsflucht, Geschlechterkampf oder Wirtschaftskrise.

31,99 € *

15. März 2014, 356 Seiten
ISBN: 978-3-8394-1808-6
Dateigröße: 1.77 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Lutz Ellrich

Lutz Ellrich, Universität Köln, Deutschland

Besprochen in:
Die Deutsche Bühne, 2 (2012) GERMANISTIK, 54/3-4 (2013)
Autor_in(nen)
Lutz Ellrich
Buchtitel
Vorführen und Verführen Vom antiken Theater zum Internetportal – Orientierungsangebote in alten und neuen Medien
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
356
ISBN
978-3-8394-1808-6
DOI
10.14361/transcript.9783839418086
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD APFA AN
BISAC-Code
SOC052000 PER004030 PER011020
THEMA-Code
JBCT ATF ATD
Erscheinungsdatum
15. März 2014
Themen
Medien, Theater
Adressaten
Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Theaterwissenschaft, Literaturwissenschaft, Philosophie, Soziologie
Schlagworte
Medien, Theatralität, Repräsentation, Souveränität, Skandal, Begehren, Tragik, Komik, Theater, Medienästhetik, Film, Theaterwissenschaft, Allgemeine Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung