Aufklärung, Wissenschaft und lebensentfaltende Bildung

Geschichte und Gegenwart einer großen Hoffnung der Moderne

Aufklärung durch Wissenschaft war und ist die große Hoffnung der Moderne. Peter Faulstich greift das Verhältnis von Aufklärung, Bildung und Wissenschaft grundlegend auf und kontrastiert die Epochenprobleme der Aufklärung mit gegenwärtigen Debatten.

Es zeigt sich ein Fortwirken der Fragen bis heute – wenn auch in veränderter Form. Der Rückbezug zur Aufklärung – als Aufgreifen unabgeschlossener, uneingelöster und unabgegoltener Hoffnungen auf eine Wissenschaft, die das Zusammenleben der Menschen befördert und zu entwickeln hilft – wird verknüpft mit einer Strategie »Öffentlicher Wissenschaft« als Aufgabe der Bildung.

19,80 € *

2011-06-09, 196 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1816-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Peter Faulstich (verst.)

Peter Faulstich (1946-2016), Universität Hamburg, Deutschland

... mit Peter Faulstich

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Gegenwärtig dominiert eine krasse Fehleinschätzung der Aufklärung als ›vernünftlerisch‹ und gefühlskalt. Dadurch werden fundamentalistische und anti-rationalistische Positionen, die auf Glauben und Emotion setzen, gestärkt. Demgegenüber kommt es darauf an, den humanen Kern der Aufklärung zu rehabilitieren.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Der Text bezieht die Ideen der Aufklärung auf aktuelle Probleme und bezieht diese in fortwirkende Perspektiven und Hoffnungen ein.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Der Ansatz korrigiert eng geführte Sichtweisen des Verhältnisses von Bildung und Wissenschaft und öffnet so eine wiedergewonnene Perspektive des Bildungsverständnisses.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Oskar Negt und Friedhelm Hengsbach. Mit Vertretern der Disziplinen Philosophie, Soziologie und Erziehungs- und Bildungswissenschaft sowie mit deren Studierenden.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Eröffnet wird eine neue Perspektive auf das Problem der Vermittlung wissenschaftlichen Wissens im Rahmen eines Konzepts ›Öffentliche Wissenschaft‹.

Besprochen in:

DGWF – Hochschule & Weiterbildung, 2 (2011), Christiane Brokmann-Nooren
Das Argument, 296 (2012), Kornelia Hauser
Jahrbuch der österreichischen Gesellschaft für Studien des 18. Jahrhunderts, 27 (2012), Wolfgang Schmale
Autor_in(nen)
Peter Faulstich (verst.)
Buchtitel
Aufklärung, Wissenschaft und lebensentfaltende Bildung Geschichte und Gegenwart einer großen Hoffnung der Moderne
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
196
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-1816-7
DOI
Warengruppe
1571
BIC-Code
JNA PDA
BISAC-Code
EDU040000 EDU016000 PHI004000 SCI075000
THEMA-Code
JNA JNB PDA
Erscheinungsdatum
2011-06-09
Auflage
1
Themen
Wissenschaft, Bildung
Adressaten
Erziehungs- und Bildungswissenschaft, Philosophie, Geschichte, Soziologie
Schlagworte
Aufklärung, Öffentliche Wissenschaft, Bildung, Wissenschaft, Bildungstheorie, Bildungsgeschichte, Wissenschaftsphilosophie, Wissenssoziologie, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung