Lexikon der Globalisierung

Die Globalisierung hat die Welt grundlegend verändert. Die radikalen Folgen dieser Revolution betreffen nicht nur abstrakte Prozesse in Wirtschaft und Politik, sondern sind konkret in unserem Alltag erlebbar. Das Lexikon der Globalisierung bereitet in mehr als 140 Einträgen die Ergebnisse der kultur- und sozialwissenschaftlichen und insbesondere der anthropologischen Globalisierungsforschung in einer verständlichen und anschaulichen Sprache nicht nur für eine wissenschaftliche Leserschaft, sondern auch für eine breite Öffentlichkeit auf. Dabei steht neben der Klärung von Begriffen und Debatten die alltägliche Erfahrung von Globalisierung im Vordergrund. Das Lexikon ist somit ein unverzichtbarer Wegweiser in der Unübersichtlichkeit der Globalisierung und ihren Kämpfen und Debatten.

Mit Beiträgen u.a. von Arjun Appadurai, Ulrich Beck, Jean und John L. Comaroff, Ulf Hannerz, Helga Nowotny, Aihwa Ong und Shalini Randeria.

Auszeichnung

Bestenliste Sachbücher des Monats Mai 2012, nominiert von Süddeutscher Zeitung und NDR

29,80 € *

2011-09-06, 536 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1822-8

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Fernand Kreff

Fernand Kreff, Donau-Universität Krems, Österreich

Eva-Maria Knoll

Eva-Maria Knoll, Österreichische Akademie der Wissenschaften Wien, Österreich

Andre Gingrich

Andre Gingrich, Universität Wien und Österreichische Akademie der Wissenschaften Wien, Österreich

... mit Fernand Kreff, Eva-Maria Knoll und Andre Gingrich

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Es handelt sich um das erste deutschsprachige Lexikon zum Thema Globalisierung mit einem vorwiegend sozial- und kulturanthropologischen Schwerpunkt. Viele Autor/-innen haben zudem die Konzepte, über die sie hier schreiben, selbst geprägt oder weiterentwickelt. Außergewöhnlich an diesem Lexikon ist weiters, dass es sich nicht auf theoretische Definitionen beschränkt, sondern anhand von Beispielen ein direkter Bezug zur Realität der Leser/-innen in ihren globalen Zusammenhängen hergestellt wird.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es stehen nicht Auswirkungen der Globalisierung innerhalb der westlichen Moderne im Zentrum, sondern es wird der Blick eröffnet auf die soziokulturelle Vielfalt der gegenwärtigen Entwicklungen in einem planetarischen Kontext. Dabei werden Ränder, Brüche, Übergänge, Gegenentwürfe und Alternativen innerhalb der heute global verflochtenen Welten sichtbar. Bei den Darstellungen von Strukturen und Prozessen liegt der Hauptfokus durch den Praxisbezug immer auf den einzelnen menschlichen Akteur/-innen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Auch wenn das Thema an sich nicht neu ist, sind die Auswirkungen der Globalisierungsprozesse weder an ein Ende gelangt, noch die bisherigen Folgen in ihrer Komplexität in allen Facetten beleuchtet oder erschöpfend begrifflich fassbar gemacht.

Die besondere Herausforderung beim Thema Globalisierung liegt darin, dass heute nichts und niemand außerhalb deren Prozesse steht. Mit anderen Worten auch Wissenschaft und Forschung sind sowohl passiv wie auch aktiv Teil ihres Forschungsthemas.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Leser/-innen bzw. Anwender/-innen des Lexikons.

Allerdings wäre es auch sehr reizvoll mit jemandem von einem angrenzenden Fach zu diskutieren, der ein ähnliches Lexikon oder Handbuch zu diesem Thema erarbeitet hat.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Ein innovatives, realitätsbezogenes Nachschlagwerk mit einem weltweit gestreuten Blick auf die kulturelle Vielfalt in globalen Verflechtungsprozessen.

»Vollauf gelungen.«
Viola Schubert-Lehnhardt, Ethica, 79/1 (2014)
»Eine qualitätsvolle Dokumentation und Reflexion jener Verschiebung, die das Phänomen Globalisierung mit sich gebracht hat, [...] ein unerlässliches Nachschlagewerk für alle, die sich dem Anspruch des Intellektuellen stellen.«
Franz Gmainer-Pranzl, Polylog, 29 (2013)
»Die wissenschaftlichen Beiträge sind kurz und allgemein verständlich verfasst.
Ein kompaktes Nachschlagewerk, das sich gut zum Schmökern eignet.«
Buchkultur, 143 (2012)
»[E]in wissenspralles, seinen Subjektivismus nicht verbergendes, ethisch wertvolles Kompendium, das der Moderation der diskursiven Analyse unserer Gegenwart einen wertvollen Dienst erweist.«
Oliver Jungen, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.04.2012
»Das ›Lexikon der Globalisierung‹ erfüllt seine Funktion als Nachschlagewerk voll und ganz.«
Josef Bordat, literaturkritik.de, 4 (2012)
»In der bereits übergroßen Dichte des Globalisierungs-Buchmarktes ist das Lexikon der Globalisierung [...] ein Orientierung gebendes Flaggschiff.«
Klaus Kremb, Portal für Politikwissenschaft (www.pw-portal.de), 19.01.2012
»Zu jedem Begriff liefern die Verfasser seine Geschichte, Diskussionen, die mit ihm zusammenhängen, sowie Beobachtungen aus der Praxis.
Das Lexikon bietet viel Wissenswertes.«
Welt-Sichten, 12-2011/1-2012
»Ein Desiderat und überfälliges Werk zu einem Hauptaspekt im 21. Jahrhundert!«
Oliver Neumann, www.lehrerbibliothek.de, 06.12.2011
»Verdienstvolles Lexikon.«
Siegfried Lörcher, ekz-bibliotheksservice, 05.12.2011
»Erfreulicherweise hat dieses Lexikon neben einem kurzen Personenregister ein sehr ausführliches Fachregister sowie einen ›Ethnographischen Index‹. Der Nützlichkeitsaspekt dieses Buches steht also außer Frage.«
Dieter Senghaas, Das Historisch-Politische Buch, 59/6 (2011)
»Seinen besonderen Wert gewinnt dieses hervorragende Lexikon aus den Querverweisen.
Die Beiträge eröffnen [hierdurch] mitunter überraschende Perspektiven.
Der Erkenntnisgewinn durch ständig neue Blickwinkel ist beträchtlich.«
Werner Bührer, Süddeutsche Zeitung, 15./16.10.2011
Besprochen in:
www.umweltjournal.de, 10 (2011)
RKW Bücherdienst, 4 (2011)
Südwind-Magazin, 1-2 (2012)
GMK-Newsletter, 1 (2012)
Kunstbulletin, 4 (2012)
APA – Austria Presse Agentur, 26.06.2012, Winfried Radl
www.erwachsenenbildung.at, 10 (2012), Helga Moser
PERIPHERIE, 129 (2013), Reinhart Kößler
Autor_in(nen)
Fernand Kreff / Eva-Maria Knoll / Andre Gingrich (Hg.)
Buchtitel
Lexikon der Globalisierung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
536
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1822-8
DOI
10.14361/transcript.9783839418222
Warengruppe
1728
BIC-Code
JFFS GBC JHBA JFC
BISAC-Code
POL033000 REF010000 SOC022000 SOC026000
THEMA-Code
GTQ GBC JHBA JBCC
Erscheinungsdatum
2011-09-06
Auflage
1
Themen
Politik, Zeitdiagnose, Gesellschaft, Globalisierung
Adressaten
Ethnologie, Sozialanthropologie, Kulturanthropologie, Kulturwissenschaften, Soziologie sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Globalisierung, Kultur, Diversität, Mobilität, Ökonomie, Politik, Gesellschaft, Soziologische Theorie, Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung