Dichte

Eine transdisziplinäre Dekonstruktion. Diskurse zu Stadt und Raum

Immer dann, wenn über Stadt und Raum gesprochen wird, spielt der Begriff »Dichte« eine zentrale Rolle.

Nikolai Roskamm untersucht, wie »Dichte« in verschiedenen Disziplinen konstruiert und verwendet wird. Sein Grundlagentext macht Verbindungen zwischen historischer und zeitgenössischer Stadtsoziologie, Massenpsychologie und Crowdingforschung, klassischen Konzepten der Geographie und deterministischer Geopolitik, nationalökonomischer Bevölkerungslehre und nationalsozialistischer Bevölkerungspolitik sowie zwischen den unterschiedlichen Positionen in Raumplanung und Städtebau deutlich. Es entsteht ein kritischer und aufschlussreicher Text über eine bedeutsame Kategorie in den Diskursen zu Stadt und Raum.

34,80 € *

2011-07-28, 380 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1871-6

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Nikolai Roskamm

Nikolai Roskamm, Technische Universität Berlin, Deutschland

... mit Nikolai Roskamm

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Ich weiß nicht, ob ›die Welt‹ Bücher ›braucht‹, und es scheint mir auch gar nicht so entscheidend zu sein, ob (falls ja) das auf mein Buch zutrifft oder nicht. Wichtig ist mir dagegen eine andere Frage: nämlich, ob mein Buch gelesen wird und ob (falls ja) die Lektüre zum Nachdenken anregt und/oder zum Widerspruch herausfordert. Das wäre mir bereits ausreichend Legitimation für die Veröffentlichung meines Buches.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Erstens: Dichte wurde bisher nicht als ein transdisziplinäres Thema der Diskurse von Stadt und Raum wahrgenommen. Das könnte sich nun ändern. Zweitens: Mit dem Begriff Dichte kann ein hoch interessanter und immer wieder überraschender Zugang zu unterschiedlichen (historischen und aktuellen) Theoriedebatten der Sozial- und Planungswissenschaften gelegt werden. Neue Perspektiven finden sich damit sowohl im zugrunde liegenden Gesamtansatz als auch in zahlreichen diskursiven Detailformationen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Potenziell ist das Thema mindestens für all diejenigen Debatten von Relevanz, in denen der Begriff Dichte eine Rolle spielt. Und das sind bereits ziemlich viele Debatten. Tatsächlich wird mein Text in den stadtsoziologischen und stadtplanerischen Diskursen bereits deutlich wahrgenommen. Da manche der in diesen Diskursen lange gepflegten Grundlegungen in meinem Buch von den Füßen auf den Kopf gestellt werden, könnte es dabei noch ziemlich spannend werden. Darüber hinaus ist mein Text aber auch für eine Debatte von Bedeutung, in der Dichte bisher keine Rolle spielt: für die Raumdebatte. Stephan Günzel hat es so formuliert: In meinem Text (so schreibt er) werde Dichte als ein, wenn nicht gar als das transdisziplinäre Thema der Raumdebatte nachgewiesen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit interessierten und kritischen LeserInnen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

»Indeß ist diese Dichtigkeit etwas Relatives.« (Karl Marx)

»[Eine] detaillierte, kenntnisreiche und vielschichtige Reise durch die Geschichte des Dichtebegriffs.«
Markus Bogensberger, dérive, 47 (2012)
»Nikolai Roskamm zeigt die Wandlungen, die der Dichte-Begriff im zwanzigsten Jahrhundert erlebt hat, bevor er jüngst zum Leitkonzept der neueren Urbanistik aufstieg.«
Michael Mönninger, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.10.2011
»Nikolai Roskamm gelingt es, die unterschiedlichen Diskurse zur Dichte neu zusammenzuführen und über Disziplingrenzen hinweg Verbindungen aufzuzeigen.«
Tobias Meier, www.urbanophil.net, 06.09.2011
Besprochen in:
domus, 1 (2012)
www.textplusraum.net, 01.12.2011, Marie Huber
Autor_in(nen)
Nikolai Roskamm
Buchtitel
Dichte Eine transdisziplinäre Dekonstruktion. Diskurse zu Stadt und Raum
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
380
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1871-6
DOI
Warengruppe
1725
BIC-Code
JFSG JHB RGC
BISAC-Code
SOC026030 SOC026000 SOC015000
THEMA-Code
JBSD JHB RGC
Erscheinungsdatum
2011-07-28
Auflage
1
Themen
Raum, Stadt
Adressaten
Raumtheorie, Sozialgeographie, Stadtsoziologie, Sozialpsychologie, Demographie, Stadtforschung sowie Praktiker_innen im Bereich Stadt- und Raumplanung
Schlagworte
Dichte, Raumdebatte, Städtebau, Stadtsoziologie, Bevölkerung, Stadt, Raum, Urban Studies, Sozialgeographie, Geographie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung