Soziale Gedächtnisse

Selektivitäten in Erinnerungen an die Zeit des Nationalsozialismus

Wie wird in differenzierten Gesellschaften erinnert?

Dieser Band greift kulturwissenschaftliche Thesen zu sozialen Gedächtnissen auf und wendet sie soziologisch, wodurch die Wechselbeziehungen zwischen sozialen Gedächtnissen und ihren Konstitutionsbedingungen in den analytischen Blick geraten.

Die Beiträge fokussieren dabei auf die Frage nach der Selektivität von sozialen Gedächtnissen und problematisieren, wie, was und nach welchen Kriterien erinnert oder vergessen wird. In Fallbeispielen, die auf narrativen Interviews und Gruppendiskussionen in Familien aus Ost- und Westdeutschland zur Erinnerung der Zeit des Nationalsozialismus (sowie gegebenenfalls der DDR-Vergangenheit) basieren, wird gezeigt: Das je konkrete soziale Erinnern geschieht unter gesellschaftlichen Rahmungen und Strukturen: Differenzierung, Pluralisierung, Generationengrenzen, Medialität, Authentizität, Diskurse und Semantiken spielen eine bedeutende Rolle.

29,80 € *

2011-07-11, 258 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1879-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Gerd Sebald

Gerd Sebald, Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

René Lehmann

René Lehmann, Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

Monika Malinowska

Monika Malinowska, Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

Florian Öchsner

Florian Öchsner, Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

Christian Brunnert

Christian Brunnert, Fraunhofer Institut für integrierte Schaltungen Erlangen, Deutschland

Johanna Frohnhöfer

Johanna Frohnhöfer, Lehrkraft für Soziologie und Psychologie, Deutschland

»Das Besondere an dem Sammelband ist, dass er zeigt, wie Menschen aus unterschiedlichen sozialen Gruppen und Generationen in ganz Deutschland mit der Erinnerung an die Zeit des Nationalsozialismus umgehen.«
Said Elmtouni, KULT_online, 36 (2013)
»Durchwegs gut zu lesende und erkenntnisreiche Beiträge.«
Maria Pohn-Weidinger, Das Argument, 300 (2012)
Besprochen in:

socialnet.de, 1 (2011), Prof. Dr. Dr. Jochen Fuchs
Buchtitel
Soziale Gedächtnisse Selektivitäten in Erinnerungen an die Zeit des Nationalsozialismus
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
258
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1879-2
DOI
Warengruppe
1558
BIC-Code
HBJD JFC
BISAC-Code
HIS014000 SOC022000
THEMA-Code
NHD JBCC
Erscheinungsdatum
2011-07-11
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Erinnerungskultur
Adressaten
Soziologie, Kulturwissenschaften, Geschichte
Schlagworte
Soziale Gedächtnisse, Nationalsozialismus, Selektivität, Differenzierung, Generationen, Erinnerungskultur, Gesellschaft, Deutsche Geschichte, Kultursoziologie, Kulturgeschichte, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung