Erzähltes Wohnen

Literarische Fortschreibungen eines Diskurskomplexes im bürgerlichen Zeitalter

Wohnen wird ab dem 18. Jahrhundert zu einem zentralen Thema der Selbstvergewisserung der bürgerlichen Gesellschaft: Insbesondere Identität oder Privatheit und Öffentlichkeit werden durch die Fortschreibung von Wohndiskursen in der Literatur inszeniert. Vor dem Hintergrund des langen, »wohnsüchtig[en]« 19. Jahrhunderts (Walter Benjamin) untersucht diese Studie Texte der deutschsprachigen Literatur von Karl Philipp Moritz über Goethe, die Romantiker und Theodor Fontane bis hin zu Alfred Kubin im kulturellen Kontext und verfolgt in zahlreichen Einzelanalysen die narrative Produktivität des Diskurskomplexes Wohnen.

32,80 € *

2012-01-25, 340 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1899-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Norbert Wichard

Norbert Wichard, Universität zu Köln, Deutschland

Besprochen in:

Germanistik, 53/1-2 (2012)
IRB, 3 (2013)
Fontane Blätter, 97 (2014), Michael James White
Autor_in(nen)
Norbert Wichard
Buchtitel
Erzähltes Wohnen Literarische Fortschreibungen eines Diskurskomplexes im bürgerlichen Zeitalter
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
340
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1899-0
DOI
Warengruppe
1563
BIC-Code
DSB HBTB
BISAC-Code
LIT004170 LIT000000 HIS054000
THEMA-Code
DSB NHTB
Erscheinungsdatum
2012-01-25
Auflage
1
Themen
Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaften
Schlagworte
Literatur, Kultur, Wohnen, Bürgerlichkeit, Privatheit, Germanistik, Allgemeine Literaturwissenschaft, Kulturgeschichte, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung