Werke und Freuden

Michel Foucault – eine Biografie

Diese Biografie entwirft ein neues Bild von einem der bedeutendsten Denker des 20. Jahrhunderts. Erstmals werden darin die Editionen verstreuter Texte (»Dits et Ecrits«) und der umfangreichen Vorlesungen am Collège de France (»Cours«) von Michel Foucault (1926-1984) biografisch ausgewertet und für neue Einsichten in den Zusammenhang von Werk und Leben des bis heute einflussreichen Philosophen genutzt.

Stärker als in den bislang vorliegenden Lebensbeschreibungen lässt diese Biografie Foucaults Texte sprechen und wird so dem Leben eines Autors aus Leidenschaft in besonderer Weise gerecht.

19,99 € *

2011-08-30, 576 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1900-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Michael Fisch

Michael Fisch, Hebrew University of Jerusalem, Israel

... mit Michael Fisch

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Michel Foucault ist der große Denker in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine Themen, seine Analysen, seine Begriffe und Texte wirken bis in die Zukunft fort. Bisherige Biografien stützten sich auf dessen Bücher von ›Wahnsinn und Gesellschaft‹ (1961) bis ›Sexualität und Wahrheit‹ (1984). Diese neue Beschreibung von Leben und Werk greift auf posthum erschienene Texte (Dits et Ecrits (1954-1988)) und vor allem auf die bis jetzt erschienenen Vorlesungen am Collège de France von ›Die Macht der Psychiatrie‹ (1973) bis ›Der Mut zur Wahrheit‹ (1984) zurück.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Wenngleich dieses Buch als Biografie firmiert, so ist es zudem ein analytischer wie deskriptiver Zugang und Text, der Leben und Werk Michel Foucaults in dessen Sinne verschränkt und darstellt. Neben der Lebensbeschreibung eröffnet dieses Buch sowohl Einblick als auch Ausblick auf die Texte dieses Denkers, dessen Begriffe und dessen Denkbewegungen. Zudem enthält dieses Buch ein umfangreiches Verzeichnis der Literatur von und über Michel Foucault, das sich auf Michael Fischs Bibliografie der deutschsprachigen Veröffentlichungen von Michel Foucault bezieht, die 2008 erschien.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Foucaults Begriffe wie Diskurs, Macht, Geschichte – aber auch neuere Termini wie Gouvernementalität, Disziplinargesellschaft, Machtanalytik – halten fortlaufend Einzug in alle Geistes- und Sozialwissenschaften; sie werden zudem in modernen Lebensdisziplinen wie Biomedizin, Biotechnologie oder Biochemie selbstverständlich genutzt. Damit hat dieser Denker – der sich selbst ausdrücklich nicht als Philosoph und schon gar nicht als Strukturalist bezeichnet – Denkmotive und Denkbewegungen für die Zukunft von Gesellschaften, Demokratien und soziale Debatten entwickelt und begründet.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Einerseits hat Peter Sloterdijk schon früh die Energie und Bedeutung des Foucault'schen Denkens erkannt und wäre damit ein exzellenter Verteidiger und kompetenter Gesprächspartner, andererseits würde eine Debatte mit Noam Chomsky oder Jürgen Habermas, die Foucault nicht verstehen wollten oder konnten, eine enorme Wucht entfalten, die beide in größeren Legitimationsdruck brächte.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Nicht nur eine aktuelle und moderne Lebens- und Werkbeschreibung, sondern auch ein mögliches Paradigma für weitere und andere Biografien.

»Das Buch ist unter anderem auch deshalb sehr lesenswert, weil Fisch sich nicht nur auf die Hauptwerke konzentriert, sondern auch Vorlesungen und Aufsätze mit einbezieht. [...]
Die Lektüre macht [...] Lust, Foucault selbst wieder zu lesen.«
Gudrun Hauer, Lambda Nachrichten, 3 (2012)
»Wer sich bisher vor allem für Foucault als Theoretiker interessiert hat, kann bei der Lektüre dieser Biographie wichtige Erfahrungen machen.«
Clemens Kammler, kultuRRevolution, 61/62 (2012)
Besprochen in:

GMK-Newsletter, 1 (2012)
kritisch-lesen.de, 3 (2012), Philippe Kellermann
PRIDE, 127/4 (2012), Rainer Bartel
Philosophische Rundschau, 58/4 (2011), Frieder Vogelmann
www.gaybooks.de, 11 (2011)
amazon, 7 (2014), Johannes Heinrichs
www.perspectivia.net, 1 (2016), Christina Reimann
Autor_in(nen)
Michael Fisch
Buchtitel
Werke und Freuden Michel Foucault – eine Biografie
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
576
Ausstattung
Hardcover
ISBN
978-3-8376-1900-3
Warengruppe
1921
BIC-Code
BG HPC HBCF7
BISAC-Code
BIO000000 PHI016000 PHI043000
THEMA-Code
DNB QDH QDHR7
Erscheinungsdatum
2011-08-30
Auflage
1
Themen
Kultur, Gesellschaft
Adressaten
Philosophie, Literaturwissenschaft, Soziologie, Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft, Biographik
Schlagworte
Foucault, Biographie, Philosophie, Poststrukturalismus, Kultur, Gesellschaft, Biografie, Französische Philosophiegeschichte, Philosophiegeschichte

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung