Entgrenzungen des Machbaren?

Doping zwischen Recht und Moral

Die aktuellen Möglichkeiten zur Steigerung menschlicher Leistung durch Sportdoping und Enhancement werfen die Frage auf, ob es rechtliche und moralische Grenzen des Machbaren gibt oder geben sollte. Bislang beschränken sich die aktuellen Anti-Doping-Bestimmungen auf positiv gesetztes Recht, das partiell und in konkreten Fällen von der alltäglichen moralischen Intuition abgekoppelt ist.

Dieser Band zeigt: Der Befund eines Auseinanderscherens von moralischen und rechtlichen Normen trifft nicht nur auf das Doping zu, sondern ist für die gesamte Moderne charakteristisch. Zudem wird die Frage diskutiert, ob der Doping-Problematik durch Verschärfung des Strafrechts beizukommen ist.

38,80 € *

2012-06-06, 420 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1936-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Christoph Asmuth

Christoph Asmuth, Technische Universität Berlin, Deutschland

Christoph Binkelmann

Christoph Binkelmann, Universität Siegen, Deutschland

Besprochen in:
BISp, 11.07.2013
Autor_in(nen)
Christoph Asmuth / Christoph Binkelmann (Hg.)
Buchtitel
Entgrenzungen des Machbaren? Doping zwischen Recht und Moral
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
420
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-1936-2
DOI
Warengruppe
1729
BIC-Code
JHBS PSAD
BISAC-Code
SPO066000 PHI005000
THEMA-Code
JHBS PSAD
Erscheinungsdatum
2012-06-06
Auflage
1
Themen
Recht, Körper, Ethik
Adressaten
Sportwissenschaft, Philosophie, Rechtswissenschaft, Soziologie sowie die an Sport interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Doping, Ethik, Recht, Körper, Sport, Philosophie, Enhancement, Surveillance, Kontrolle, Anthropologie, Bioethik, Sportwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung