Wiederaufgelegt

Zur Appropriation von Texten und Büchern in Büchern

Was Jorge Luis Borges 1939 in »Pierre Menard, Autor des Quijote« noch imaginierte, ist inzwischen aus der Literatur nicht mehr wegzudenken: Seit den 1950er Jahren, insbesondere aber im letzten Jahrzehnt, entstehen Bücher, für die keine neuen Texte mehr produziert, sondern bereits existierende Texte oder gar ganze Bücher wiederaufgelegt werden. Traditionelle Kategorien wie »Original« und »Autorschaft« werden dabei in Frage gestellt.

Dieser Sammelband will das Phänomen der Appropriation von Texten und Büchern in Büchern erstmals erfassen und einen Überblick über seine Bandbreite in historischer, systematischer und komparatistischer Sicht geben.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Zur Einführung

    Seiten 9 - 24
  4. Statements zur Appropriation

    Seiten 27 - 30
  5. »Unsere Taten, das waren unsere Texte«

    Seiten 31 - 48
  6. Lektürepolitik zwischen Kunst, Aneignung und Literatur - Conceptual Writing

    Seiten 49 - 66
  7. Unter ?L? oder ?F?? Überlegungen zur Frage der Werkidentität bei literarischen Werken

    Seiten 67 - 86
  8. Der Fall Menard als Provokation oder wie die Textappropriation von der Literaturwissenschaft appropriiert werden kann

    Seiten 87 - 102
  9. Ohne Begleitschutz - Texte auf der Schwelle

    Seiten 103 - 120
  10. Dasselbe, anders: Borges und die Appropriation Art

    Seiten 123 - 138
  11. Poetry of Punctuation

    Seiten 139 - 154
  12. Sui dissimile

    Seiten 155 - 162
  13. Marcel Broodthaers' Praxis des Kopierens

    Seiten 163 - 176
  14. Innere Appropriationen

    Seiten 177 - 190
  15. about:blank

    Seiten 193 - 216
  16. Übersetzungen in höhere Dimensionen

    Seiten 217 - 230
  17. Von der künstlerischen Aneignung literarischer Werke in Künstlerbüchern: zwischen Zerstörung und Einverleibung

    Seiten 233 - 264
  18. Noch einmal im Samizdat

    Seiten 265 - 280
  19. Übermalte Bücher

    Seiten 281 - 298
  20. Erasure Poetry

    Seiten 299 - 314
  21. The kite is nothing without the string - Appropriation und Contrainte / Appropriation als Contrainte

    Seiten 315 - 330
  22. Appropriiertes Übersetzen

    Seiten 331 - 348
  23. In den Zwischenräumen der Wissenschaften

    Seiten 349 - 370
  24. Das Buch des Künstlers als Künstlerbuch

    Seiten 373 - 390
  25. Edition. Distribution. Programm

    Seiten 391 - 406
  26. Abbildungsnachweise

    Seiten 409 - 410
  27. Autorinnen und Autoren

    Seiten 411 - 418
  28. Namensindex

    Seiten 419 - 422
  29. Backmatter

    Seiten 423 - 426
Mehr
36,80 € *

2012-07-18, 426 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1991-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Annette Gilbert

Annette Gilbert, Freie Universität Berlin, Deutschland

Besprochen in:

KulturPoetik, 13/1 (2013)
Arcadia, 48/1 (2013), Matthias Hennig
Autor_in(nen)
Annette Gilbert (Hg.)
Buchtitel
Wiederaufgelegt Zur Appropriation von Texten und Büchern in Büchern
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
426
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-1991-1
DOI
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB DSA ABA
BISAC-Code
LIT000000 LIT006000 ART009000
THEMA-Code
DSB DSA ABA
Erscheinungsdatum
2012-07-18
Auflage
1
Themen
Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Kunstwissenschaft, Kunstphilosophie, Buchwissenschaft, Ästhetik
Schlagworte
Literatur, Kunst, Appropriation, Artists' Books, Conceptual Writing, Metaliteratur, Autorschaft, Allgemeine Literaturwissenschaft, Literaturtheorie, Kunsttheorie, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung