Leben zwischen Natur und Kultur

Zur Neuaushandlung von Natur und Kultur in den Technik- und Lebenswissenschaften

Welche Konsequenzen hat die Schaffung künstlicher Intelligenz und genetisch manipulierten Lebens für das Verhältnis von Natur und Kultur? Die Forschungspraxis der Technik- und Lebenswissenschaften zieht tief greifende Veränderungen basaler Konzepte nach sich – insbesondere das interdependente Verhältnis von Natur und Kultur ist gekennzeichnet von einer Dynamik der Um- und Neudeutungen.

Die Beiträge des Bandes reflektieren diese (oft impliziten) Verschiebungen der Grenzen, die daraus resultierenden epistemologischen Konsequenzen – sowie die damit einhergehenden Veränderungen gesellschaftlicher Wirklichkeit.

33,99 € *

2015-09-25, 272 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2009-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Diego Compagna

Diego Compagna, Technische Universität Berlin, Deutschland

... mit Diego Compagna

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Die Begriffe Natur und Kultur sind interdependente Kategorien der Neuzeit, die insbesondere für das Selbstverständnis der Moderne konstitutiv sind. Sie dienen als Ankerpunkte in einem dynamischen Referenzsystem, das zugleich in der Lage ist, ein zeitweilig äußerst robustes Verweisnetz für die Herstellung von Ungleichheit bereitzustellen. Ein Blick zweiter Ordnung, der diese Referenzen als historisch kontingente Konstrukte offenlegt, ist soziologische Aufklärung im allerbesten Sinn des Wortes.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Für kritisch Forschende auf dem Gebiet der Science & Technology Studies beinhaltet der Band empirische Fallbeispiele und theoretische Schlaglichter auf einige Auswirkungen der jüngsten Entwicklungen auf den Feldern der Technik- und Lebenswissenschaften. Für alle anderen stellen die Beiträge gute Beispiele kritisch motivierter – sowie größtenteils sozialwissenschaftlich inspirierter – Technik- und Wissenschaftsforschung dar.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Soziale Robotik, künstliche Intelligenz, synthetische Biologie, manipulative Genetik etc. All diese Debatten werden vor dem Hintergrund einer Folie geführt, die auf ›Natur‹ und ›Kultur‹ als deren notwendige Orientierung verweist. Erst die explizite Frage nach den verwendeten, hergestellten und veränderten Natur- und Kulturkonzepten erschließt die ko-konstitutive Wechselwirkung zwischen diesen Forschungsfeldern und der gesellschaftlichen Wirklichkeit.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit den Autorinnen und Autoren der Beiträge dieses Sammelbandes. Ihre Arbeiten und Ansichten sind spannend, erkenntnisreich und obschon deren Schlussfolgerungen meist mit Augenmaß formuliert worden sind, beherbergen sie dennoch Sprengkraft und geben Anlass über die teils weitreichenden Konsequenzen ihrer Diagnosen weiter zu diskutieren.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Auf welche Weise lenken, ordnen, ermöglichen und beschränken ›Natur‹- und ›Kultur‹-Konzepte maßgeblich das Denken, Handeln und Vorstellen?

Autor_in(nen)
Diego Compagna (Hg.)
Buchtitel
Leben zwischen Natur und Kultur Zur Neuaushandlung von Natur und Kultur in den Technik- und Lebenswissenschaften
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
272
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2009-2
DOI
10.14361/9783839420096
Warengruppe
1724
BIC-Code
PDR JFC
BISAC-Code
SCI075000 SOC022000
THEMA-Code
PDR JBCC
Erscheinungsdatum
2015-09-25
Auflage
1
Themen
Kultur, Wissenschaft, Natur, Leben
Adressaten
Soziologie, Philosophie, Geschichtswissenschaft, Medizin, Technikwissenschaften, Lebenswissenschaften, Kulturwissenschaft
Schlagworte
Wissenschaftsforschung, Genetik, Nanotechnologien, Künstliche Intelligenz, Natur, Kultur, Ethik, Wissenschaft, Leben, Wissenschaftssoziologie, Kultursoziologie, Kulturtheorie, Life Sciences, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung