Weltgeschichte in Göttingen

Eine Studie über das spätaufklärerische universalhistorische Denken, 1756-1815

Im Zeitalter der Globalisierung gewinnt die Weltgeschichtsschreibung in besonderem Maße an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund untersucht André de Melo Araújo das bislang unerforschte Gesamtspektrum des spätaufklärerischen universalhistorischen Denkens an der Universität zu Göttingen. Dabei geht er den Debatten um die Weltgeschichtsschreibung nach, die hier auf die Spitze getrieben wurden, und eröffnet den Blick auf eine dynamische Vielfalt an konkurrierenden Wissensformen.

Araújo zeigt, dass diese Formen trotz ihrer Verschiedenheit ein gemeinsames Wissensprinzip einte: Sie alle untersuchten aus einer anthropologisch inspirierten Perspektive die Verhältnisse zwischen den konstitutiven Teilen des Menschen bzw. den konstitutiven Teilen der Welt, um auf das Ganze des Menschen sowie auf das Ganze der Welt zu schließen.

34,80 € *

5. Juni 2012, 280 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2029-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

André de Melo Araújo

André de Melo Araújo, Universität Brasília, Brasilien

»Mit ihrer Analyse der Lehrkonstellation zur Weltgeschichte an der Göttinger Universität ist die vorliegende Studie ein wichtiger Beitrag zur Erforschung der europäischen Spätaufklärung.«
Arne Klawitter, Archiv für Kulturgeschichte, 97/1 (2015)
»Ohne Zweifel schließt die Arbeit eine deutliche Lücke in der Geschichte der Göttinger Universitätsgeschichte.«
Hermann Wellenreuther, Jahrbuch für Europäische Überseegeschichte, 14 (2014)
»Araújo wollte einen ›Beitrag zur Genealogie des universalhistorischen Denkens [...]‹ leisten. Dies ist ihm in vollem Maß gelungen.«
Martin Gierl, Göttingische Gelehrte Anzeigen, 266/3-4 (2014)
»Der Band versammelt eine Fülle von Informationen auf konzentriertem Raum und gibt wichtige Anstöße zur weiteren Diskussion.«
Dirk Fleischer, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 4 (2013)
Besprochen in:

Das achtzehnte Jahrhundert, 38/1 (2014), Philipp Müller
Autor_in(nen)
André de Melo Araújo
Buchtitel
Weltgeschichte in Göttingen Eine Studie über das spätaufklärerische universalhistorische Denken, 1756-1815
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
280
Ausstattung
kart., Klebebindung, 1 SW-Abbildung
ISBN
978-3-8376-2029-0
DOI
10.14361/transcript.9783839420294
Warengruppe
1551
BIC-Code
HBG HBJD PDX
BISAC-Code
HIS037000 HIS014000 SCI034000
THEMA-Code
NHB NHD PDX
Erscheinungsdatum
5. Juni 2012
Auflage
1
Themen
Wissenschaft, Bildung
Adressaten
Geschichte, Kulturwissenschaft, Anthropologie, Wissenschaftsgeschichte
Schlagworte
Weltgeschichte, Historiographie, Aufklärung, Wissenschaft, Göttingen, Bildung, Globalgeschichte, Deutsche Geschichte, Wissenschaftsgeschichte, Bildungsgeschichte, Geschichtswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung