Zonen der Begrenzung

Aspekte kultureller und räumlicher Grenzen in der Moderne

Die Begriffe »Grenze« bzw. »Grenzraum« verweisen auf vielfältige Bedeutungsebenen. Dieser Band rückt das Spannungsfeld von klar definierten Raum- und Grenzkonzepten sowie brüchigen, fragmentierten und widersprüchlichen sozialen Praktiken ins Blickfeld und fokussiert zugleich Konflikte, Reibungsflächen und Übergangszonen in »Grenzbereichen«.

Exemplarische Fallstudien analysieren (zeit-)historisch relevante Themenfelder wie mehrsprachige/plurikulturelle (Grenz-)Regionen, Migrationen, Geschlechterverhältnisse, nationale und religiöse Identitäten, Handlungsspielräume sowie Erinnerungskulturen.

29,80 € *

2012-03-06, 302 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2044-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Gerald Lamprecht

Gerald Lamprecht, Universität Graz, Österreich

Ursula Mindler

Ursula Mindler, Universität Graz, Österreich, und Andrássy-Universität Budapest, Ungarn

Heidrun Zettelbauer

Heidrun Zettelbauer, Universität Graz, Österreich

... mit Heidrun Zettelbauer

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Entgegen der alltäglichen Vorstellungen von ›Grenzen‹ als eindeutigen Scheidelinien eröffnet der Sammelband mit dem Blick der Kultur- und Geschichtswissenschaften neue Perspektiven. Die Beiträge verdeutlichen, dass ›Grenzen‹ vielschichtige und komplexe Phänomene sind und kulturellen Deutungen unterliegen.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Der Band zeigt die breiten und fruchtbringenden Anwendungsmöglichkeiten des transdisziplinären Forschungs- und Analysekonzeptes ›Grenze‹ in verschiedenen gesellschaftlichen Feldern – Politik, Kultur, Soziales – wie auch unter den thematischen Gesichtspunkten kultureller Identitäten und individueller Handlungsräume im Hinblick auf Migration, Geschlechterverhältnisse, Nationalismen und Rassismen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Das Thema ›Grenze‹ wird seit einiger Zeit in verschiedenen Disziplinen diskutiert. Als innovativer Ansatz des vorliegenden Sammelbandes ist die Anwendung kulturwissenschaftlicher Perspektiven auf ›Grenze‹ in einem historischen Kontext zu sehen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Vertreter/-innen der interdisziplinären und kulturwissenschaftlichen Border-Studies.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Dieser Band rückt das Spannungsfeld von klar definierten Raum- und Grenzkonzepten sowie brüchigen, fragmentierten und widersprüchlichen sozialen Praktiken ins Blickfeld und fokussiert zugleich Konflikte, Reibungsflächen und Übergangszonen in ›Grenzbereichen‹.

Besprochen in:

Fraunhofer IRB, 7 (2012)
BZgA_Infodienst Migration, 3 (2012)d
Buchtitel
Zonen der Begrenzung Aspekte kultureller und räumlicher Grenzen in der Moderne
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
302
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2044-3
DOI
Warengruppe
1559
BIC-Code
HBTB HBJD JFC
BISAC-Code
HIS054000 HIS010000 SOC022000
THEMA-Code
NHTB NHD JBCC
Erscheinungsdatum
2012-03-06
Auflage
1
Themen
Kulturgeschichte
Adressaten
Geschichtswissenschaften, Kulturwissenschaften, Soziologie, Politikwissenschaft
Schlagworte
Grenze, Grenzraum, Migration, Gender, Religion, Nation, Erinnerungskultur, Identität, Kulturwissenschaft, Kulturgeschichte, Europäische Geschichte, Kulturtheorie, Raum, Geschichtswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung