Menschenrechte und Protest

Zur lokalen Politisierung einer globalen Idee

Der Erfolg der Idee der Menschenrechte wird oft als Sieg einer allgemeinen, an keinen Kontext gebundenen Vernunft gesehen – Erklärungen verweisen rasch auf transnationale Prozesse. Aus dem Blick geraten dabei jedoch jene lokalen Aneignungen, die eine entscheidende Bedingung dieses Erfolgs bilden.

Exemplarische Fallstudien betrachten in diesem Band hingegen genau diese lokale Politisierung der Menschenrechte. Sie fragen, warum die Vorstellung von »Menschenrechten« in bestimmten Konflikten an Bedeutung gewinnt, während eine menschenrechtliche Kritik in anderen Fällen ausbleibt oder kaum Resonanz findet.

ca. 28,80 € *

2025-01-27, ca. 250 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2112-9

Dieser Artikel erscheint am 27. Januar 2025

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Andreas Pettenkofer

Andreas Pettenkofer, Universität Erfurt, Deutschland

Autor_in(nen)
Andreas Pettenkofer (Hg.)
Buchtitel
Menschenrechte und Protest Zur lokalen Politisierung einer globalen Idee
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 250
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2112-9
Warengruppe
1739
BIC-Code
JPVH JPWF JFFS
BISAC-Code
POL035010 POL003000 POL033000 SOC026000
THEMA-Code
JPVH JPWG GTQ
Erscheinungsdatum
2025-01-27
Auflage
1
Themen
Globalisierung, Recht, Politik, Mensch
Adressaten
Soziologie, Politikwissenschaft, Geschichte sowie die an der Diskussion um Menschenrechte interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Menschenrechte, Soziale Bewegungen, Konflikt, Globalisierung, Inklusion, Protest, Politisierung, Mensch, Recht, Politik, Zivilgesellschaft, Politikwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung