Die Genese der autonomen Kunst

Eine historische Soziologie der Ausdifferenzierung des Kunstsystems

Die Entstehung eines autonomen Kunstsystems ist nicht ohne Ablösung von religiösen und an Schichtung orientierten Erwartungen denkbar. Anhand einer historischen Empirie von Künstlertraktaten zeigt Sebastian W. D. Krauss, auf welche Weise sich im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit ein Wissen über Malerei herausbildete, das auf diese Bezüge verzichten konnte. Die wissenssoziologische Analyse folgt hierbei den Reflexionsbemühungen über die Unterscheidung von Kunst und Handwerk sowie dem Wirklichkeitsverhältnis des Bildes, das in diesem Prozess zunehmend auf Imagination und die Kontingenz subjektiven Erlebens verpflichtet wurde.

31,99 € *

15. März 2014, 320 Seiten
ISBN: 978-3-8394-2147-5
Dateigröße: 1.6 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Sebastian W.D. Krauss

Sebastian W.D. Krauss, Soziologe, Deutschland

»Sebastian Krauss [legt] eine ernst zu nehmende Studie vor, die nicht nur die Ausdifferenzierung des Kunstsystems historisch neu ausweist, sondern auch bemerkenswerte [...] Vorschläge beinhaltet, theoretische Probleme der Systemtheorie Luhmanns einer Lösung zuzuführen.
Die Arbeit [ist] sowohl für die Soziologie der Kunst als auch die Theoretische Soziologie höchst interessant.«
Christian Steuerwald, Soziologische Revue, 38/1 (2015)
Autor_in(nen)
Sebastian W.D. Krauss
Buchtitel
Die Genese der autonomen Kunst Eine historische Soziologie der Ausdifferenzierung des Kunstsystems
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
320
ISBN
978-3-8394-2147-5
DOI
10.14361/transcript.9783839421475
Warengruppe
1729
BIC-Code
JHB ABA AC
BISAC-Code
SOC026000 ART009000 ART015000
THEMA-Code
JHB ABA AGA
Erscheinungsdatum
15. März 2014
Themen
Gesellschaft, Kunst
Adressaten
Soziologie, Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft
Schlagworte
Kunst, Kunstsystem, Mittelalter, Neuzeit, Funktionale Differenzierung, Systemtheorie, Gesellschaft, Kunstsoziologie, Kunsttheorie, Kunstgeschichte, Kunstwissenschaft, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung