Das Bild zum Sprechen bringen

Eine Soziologie des Audioguides in Kunstausstellungen

Das Bild schweigt still. Seine Visualität verweigert sich der Sprache, es ist nicht übersetzbar. Ungeachtet dessen werden Bilder in der Praxis immer wieder sprachlich erschlossen, verhandelt und tradiert: als Abbilder, epistemische Objekte – oder als Kunstwerke.

Ausgehend von dieser theoretisch viel diskutierten Diskrepanz untersucht das Buch Audioguides in Kunstausstellungen erstmals aus soziologischer Perspektive: Richter über Kunst und Nicht-Kunst und Grenzgänger zwischen Wahrnehmung und Kommunikation, Subjekt und Objekt, visuellem und sprachlichem Wissen, lösen sie das Problem der Bildbeschreibung praktisch, brechen das Schweigen des Bildes und bringen es – als sozial und sinnhaft strukturiert – zum Sprechen.

27,80 € *

2013-06-20, 208 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2185-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Kathrin Popp

Kathrin Popp, Lektorin, Deutschland

Besprochen in:

Spielbein Standbein, 96/8 (2013)
Autor_in(nen)
Kathrin Popp
Buchtitel
Das Bild zum Sprechen bringen Eine Soziologie des Audioguides in Kunstausstellungen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
208
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-2185-3
DOI
10.14361/transcript.9783839421857
Warengruppe
1729
BIC-Code
JHB ABA JFD
BISAC-Code
SOC026000 ART009000 SOC052000
THEMA-Code
JHB ABA JBCT
Erscheinungsdatum
2013-06-20
Auflage
1
Themen
Bild, Kunst, Sprache, Museum, Sozialität
Adressaten
Soziologie, Bildwissenschaft, Kunstwissenschaft, Medienwissenschaft, Kunstpädagogik, Museologie, Museumspädagogik
Schlagworte
Bild, Kunst, Wissen, Audioguide, Ausstellung, Kommunikation, Intermedialität, Sprache, Bildbeschreibung, Ekphrasis, Kunstsoziologie, Bildwissenschaft, Wissenssoziologie, Museum, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung